Apple: Zwei-Faktor-Authentifizierung für FaceTime und iMessage

Apple hat die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung nun auch für FaceTime und iMessage aktiviert. Dadurch wird die Sicherheit bei der Nutzung dieser Anwendungen erhöht. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung "dient dazu, andere daran zu hindern, auf einen Nutzer-Account zuzugreifen oder diesen zu verwenden, selbst wenn sie das Passwort kennen sollten", erläutert Apple.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei-Faktor-Authentifizierung jetzt auch für FaceTime und iMessage.
Bild: Apple.



Im Zuge der Zwei-Faktor-Authentifizierung werden vertrauenswürdige Geräte registriert. Dazu wird ein vierstelliger Code an das Gerät geschickt, der dann eingegeben werden muss. Damit wird verhindert, dass Apple-Dienste mit anderen als den eigenen, als vertrauenswürdig gekennzeichneten Geräten genutzt werden.

Zuvor hatte Apple bereits andere Dienste mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung abgesichert, beispielsweise Anmeldungen auf icloud.com oder für Einkäufe in den App-Stores und dem iTunes-Store mit einem neuen Gerät. Häufig gestellte Fragen zu der Sicherheitstechnik erläutert Apple auf dieser Web-Seite.