Casino-Apps: Poker, Blackjack & Co. für unterwegs

Casino-Apps erfreuen sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit. Eine Vielzahl bekannter Casino-Spiele, angefangen von Poker über Roulette bis hin zu Blackjack, lassen sich mit den Apps unterwegs spielen – ein idealer Zeitvertreib gerade für lange Reisen sind die beliebten Apps.

Ein Echtgeldeinsatz ist dabei nicht zwingend erforderlich. Die meisten Apps, die für gängige Plattformen wie iOS, Android und Windows Phone angeboten werden, unterstützen auch Spielgeld. Dadurch eignen sich die Casino-Apps ideal dafür, Casino-Spiele zu erlernen ohne Gefahr zu laufen, größere Beträge zu verlieren. Nur erfahrene Spieler sollten sich mit Echtgeld an den virtuellen Tisch setzen. Idealerweise sammelt man erst einige Wochen mit Spielgeld Erfahrung und gewinnt ein Gefühl für das Spiel, bevor der Nervenkitzel mit Echtgeld gewagt wird.



Texas Hold'em: Häufig gespielte Poker-Variante

Vor allem Poker gewinnt immer mehr Freunde. Besonders häufig wird die Variante Texas Hold'em gespielt. Auch bei Turnieren ist Texas Hold'em häufig anzutreffen. Bei Texas Hold'em erhält der Spieler lediglich zwei Karten, dazu gibt es bis zu fünf Gemeinschaftskarten, die von allen Spielern genutzt werden können. Texas Hold'em ist die in Casinos und bei Pokerturnieren bevorzugte Variante des Kartenspiels. Die Grundregeln von Poker gelten auch bei Texas Hold'em.

Das bestmögliche Blatt ist ein Royal Flush (Straße in einer Farbe mit Ass als höchste Karte), danach kommen Straight Flush (Straße in einer Farbe), Vierling (vier Karten gleichen Wertes), Full House (ein Drilling und ein Paar), Flush (fünf Karten in einer Farbe), eine Straße (fünf Karten in ein er Reihe), ein Drilling (drei Karten gleichen Wertes), zwei Paare (je zwei Karten gleichen Wertes) und ein paar (zwei Karten gleichen Wertes). Weitere bekannte Spielarten von Poker sind Omaha Hold'em, Seven Card Stud und Five Card Draw.

Ebenfalls angeboten werden Roulette und Blackjack, beispielsweise von Handy Casino Österreich. Ziel bei Blackjack ist es, mit zwei oder mehr Karten näher an 21 Punkte heranzukommen als der Croupier. Dabei darf der Wert von 21 Punkten jedoch nicht überschritten werden. Asse zählen jeweils elf Punkte, Bildkarten (Buben, Damen und Könige) zählen je zehn Punkte und Zweier bis Zehner zählen entsprechend ihren Augen.

Eine große Faszination wirkt nach wie vor Roulette aus. Das Spiel kam bereits im 18. Jahrhundert in Frankreich auf und ist heute in jeder Spielbank und so ziemlich jedem Online-Casino-Angebot zu finden. Der Spieler kann auf einzelne Zahlen (0 bis 36), auf Gruppen von Zahlen, auf Rot oder Schwarz, Niedrig (1 bis 18) bis Hoch (19 bis 36) oder Gerade oder Ungerade wetten. Die Ziehung einer Zahl erfolgt mit dem bekannten Roulettekessel.