Apple baut neue Rechenzentren in Europa

23. Feb 2015 10:30 Uhr - sw

Apple hat heute bekannt gegeben, zwei neue Rechenzentren in Europa zu errichten. Die Anlagen, die sich in der Grafschaft Galway in Irland und in der Region Mitteljütland in Dänemark befinden, sollen nach Angaben des Unternehmens vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Das Investitionsvolumen beträgt 1,7 Milliarden Dollar.

Die beiden Rechenzentren sind je 166.000 Quadratmeter groß und sollen Apples Internetdienste, darunter die App-Stores für OS X und iOS, der iTunes-Store, iMessage und Siri, für Kunden in ganz Europa bereitstellen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlagen ist für das Jahr 2017 geplant.

Apple-Rechenzentrum in Dänemark

Das geplante Rechenzentrum in Dänemark.
Foto: Apple.



"Wir sind dankbar für Apples anhaltenden Erfolg in Europa und stolz darauf, dass unser Investment Gemeinden auf dem ganzen Kontinent unterstützt. Dieses signifikante neue Investment repräsentiert das bis heute größte Projekt von Apple in Europa. Wir sind begeistert unsere Aktivitäten auszubauen, Hunderte regionale Arbeitsplätze zu schaffen und einige unserer bisher fortschrittlichsten umweltfreundlichen Gebäudekonzepte einzuführen", so Apple-Chef Tim Cook.

Für das Rechenzentrum in der irischen Ortschaft Athenry will Apple Land erschließen, das bisher für den Anbau und die Abholzung von nicht-einheimischen Bäumen genutzt wurde, und gleichzeitig wird der Derrydonnel Forest mit einheimischen Bäumen aufgeforstet. Das Projekt wird außerdem einen Bereich für Erlebnispädagogik im Freien für ortsansässige Schulen sowie einen Wanderweg für die Gemeinde bieten.

Apple-Rechenzentrum in Irland

Die Anlage in Irland.
Foto: Apple.



Beim Projekt in Viborg in Dänemark sollen keine neue neuen Generatoren benötigt werden, da das Datenzentrum neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet wird. Die Anlage ist zudem so konstruiert, dass überschüssige Wärme von Vorrichtungen im Inneren der Anlage aufgenommen und dem lokalen Fernwärmenetz zugeführt wird, um beim Beheizen von Häusern in benachbarten Gemeinden zu helfen.

Über seine Umweltschutzbemühungen informiert der Mac- und iPhone-Hersteller unter apple.com/de/environment.