Apple kauft Münchner Augmented-Reality-Firma Metaio

Apple ist weiter auf Shopping-Tour. Nachdem der Computerkonzern in diesem Jahr bereits den GPS-Spezialisten Coherent Navigation, den Kameramodul-Hersteller LinX Imaging, die Datenbank-Firma FoundationDB, den Softwarehersteller Camel Audio und den Analysedienst Musicmetric aufgekauft hat, erfolgte nun die Übernahme der auf Augmented-Reality spezialisierten Firma Metaio, die ihren Sitz in München hat.

Metaio

Augmented-Reality-Spezialist Metaio von Apple übernommen.
Bild: metaio.com.



Gegenüber TechCrunch hat Apple den Kauf von Metaio bestätigt. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, ließ Apple verlauten. Zum Kaufpreis liegen keine Informationen vor. Apple wird seit kurzem als einziger Gesellschafter von Metaio aufgeführt. Metaio hat den Verkauf seiner Produkte bereits eingestellt.

Metaio ging im Jahr 2003 aus einem Projekt des Fahrzeugherstellers Volkswagen hervor und beschäftigt sich mit dem Bereich Augmented-Reality (erweiterte Realität). Ein bekanntes Augmented-Reality-Anwendungsbeispiel sind Navigations- oder Reise-Apps, die in das Kamerabild Objektinformationen, Navigationsanweisungen und andere kontextbezogene Daten einblenden. Metaio hat bereits Produkte für Unternehmen wie Ferrari, Ikea und Volkswagen entwickelt. Apple könnte die Metaio-Software beispielsweise für seinen Kartendienst nutzen.