Musikstreaming-Dienst Apple Music startet Ende Juni

09. Jun 2015 00:01 Uhr - sw

Apple steigt in das wachsende Geschäft mit dem Musikstreaming ein. Der neue Dienst Apple Music startet am 30. Juni in über 100 Ländern und kann in den ersten drei Monaten kostenlos getestet werden. Danach kostet die Nutzung von Apple Music pro Monat 9,99 Dollar für unbegrenzten Zugriff auf die komplette iTunes-Musikbibliothek via OS X, iOS, Windows, Apple TV und Android-Geräten.

Eine Familien-Mitgliedschaft bei Apple Music (für bis zu sechs Personen) wird monatlich 14,99 Dollar kosten. Die Euro-Preise will Apple in Kürze bekannt geben. Apple Music wird mit dem Betriebssystemupdate iOS 8.4 auf iOS-Geräten implementiert. Für OS X und Windows erscheinen am 30. Juni neue iTunes-Versionen mit Apple-Music-Unterstützung. Die Set-top-Box Apple TV und iOS-Geräte werden Apple Music voraussichtlich ab Herbst unterstützen.

Nachtrag (09. Juni): Nach Angaben von Apple können Beats 1 und Apple Music Radio (hier nur mit "begrenztem Weiterschalten") kostenlos genutzt werden.



Apple über das neue Angebot: "Apple Music ist revolutionärer Streaming-Dienst und bahnbrechende Streaming-App und stellt den vollständigen Apple Music-Katalog dem Nutzer auf seinen favorisierten Geräten – nur einen Fingertipp entfernt – zur Verfügung. Beginnend mit der Musik, die man bereits kennt – entweder aus dem iTunes Store oder von eingelesenen CDs – lebt die Musik eines Nutzers nun gemeinsam an einem Ort mit dem Apple Music-Katalog mit über 30 Millionen Songs. Man kann jeden Song, jedes Album oder jede Wiedergabeliste, die man auswählt, streamen - oder sogar noch besser, man kann das Apple Music überlassen.

Kuration ist die Seele jeder Wiedergabeliste, die in Apple Music erstellt wurde. Apple hat die talentiertesten Musikexperten von überall auf der Welt angestellt, mit dem Ziel die perfekten Wiedergabelisten auf Basis der Vorlieben eines Nutzers zu erstellen. Und je mehr man hört, desto besser werden die Kuratoren. Der Bereich 'For You' bei Apple Music bietet einen neuen Mix an Alben, Neuerscheinungen und Wiedergabelisten, die ausschließlich für den jeweiligen Nutzer personalisiert wurden.



Zusätzlich zu Kuration durch Menschen verfolgt ebenfalls Siri das Ziel den Nutzer dahingehend zu unterstützen, großartige Musik zu genießen und mit Apple Music Spaß zu haben. Beispielsweise kann man Siri fragen 'Spiele mir die besten Songs des Jahres 1994 vor', 'Spiele den besten Song von FKA twigs ab' oder 'Was war der Nummer 1-Hit im Februar 2011?'.

Apple Music Radio
Beats 1, der bisher erste Live-Radiosender von Apple der sich vollständig der Musik und Musikkultur widmet, wird live in über 100 Länder senden. Beats 1 ist eine 24-stündige Hörerfahrung unter der Federführung einflussreicher DJs wie Zane Lowe in Los Angeles, Ebro Darden in New York und Julie Adenuga in London. Hörer auf der ganzen Welt werden die selbe großartige Programmgestaltung zum selben Zeitpunkt hören. In spannenden Sendungen auf Beats 1 werden exklusive Interviews, Gastmoderatoren und das Beste, was in der Welt der Musik geschieht, zu hören sein.

Apple hat auch das Radio neu gestaltet und rückt Kuration durch Menschen in den Vordergrund. Apple Music Radio bietet dem Nutzer Sender, die von einigen der weltweit besten Radio DJs erstellt wurden. Die neuen Sender umfassen eine Bandbreite an Genres, von Indie Rock bis zu klassischer Musik und von Folk bis hin zu Funk - jeder Sender fachkundig zusammengestellt. Mit einer Mitgliedschaft kann man so viele Songs überspringen, wie man möchte, sodass man das Lied ändern kann, ohne dazu den Sender zu wechseln.

Apple Music Connect
Mit Connect in Apple Music steht Künstlern und Fans ab sofort eine unglaubliche Möglichkeit zur Verfügung direkt miteinander in Verbindung zu treten. Über Connect können Künstler Liedtexte, Backstage-Fotos und Videos teilen oder sogar ihren neuesten Song unmittelbar an Fans direkt von ihrem iPhone aus veröffentlichen. Fans können sämtliche Posts eines Künstlers kommentieren oder "liken" und über Messages, Facebook, Twitter und E-Mail teilen. Und auf Kommentare kann der Künstler direkt dem Nutzer antworten."

Ergänzungen

10. Juni: Apple Music bietet 256 Kbps Bitrate und Offline-Unterstützung.

11. Juni: Apple Music: Euro-Preise stehen fest.