OS X El Capitan: Metal läuft auf allen Macs ab Baujahr 2012

Zu den wichtigsten Neuerungen des Betriebssystems OS X El Capitan gehört die Grafiktechnologie Metal. Sie soll auf identischer Hardware eine höhere Grafikleistung für – entsprechend angepasste – Programme und Spiele liefern. Apple spricht in diesem Zusammenhang von einem um bis zu 50 Prozent beschleunigten Grafikrendering. Nun hat sich der Hersteller zu den Systemanforderungen von Metal geäußert.

Metal für OS X

Grafiktechnologie Metal für alle Macs ab Baujahr 2012.
Bild: Apple.



Wie aus einer Video-Aufzeichnung einer WWDC-Präsentation hervorgeht (bei 8:30 Minuten), wird Metal auf allen Macs ab dem Baujahr 2012 unterstützt. Dies schließt neben Systemen mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten auch Macs mit den Intel-Grafikchips HD Graphics 4000, HD Graphics 5000, HD Graphics 6000, Iris Graphics, Iris Graphics 6100 und Iris Pro Graphics mit ein.

Namhafte Softwarehersteller wie 2K, Adobe, Aspyr Media, Autodesk, Blizzard Entertainment, Epic Games und Feral Interactive haben bereits angekündigt, Metal unter OS X unterstützen zu wollen.

Kommentare

Oh ja...

...da ist sie wieder, die Alte-Zopf-ab-Masche von Apple!

Jawoll

thfechter schrieb:
...da ist sie wieder, die Alte-Zopf-ab-Masche von Apple!
Ich bin da raus, ein knapp zu altes MBP, und der Pro braucht es nicht :-)
Von mir aus kann Apple davon galoppieren, ich bleibe hier :-)

Gruß Uli

Jetzt hab ich mich grad noch

Jetzt hab ich mich grad noch über den Fortschritt bezüglich SSD-Trim gefreut, kommt der nächste Rückschlag.
Kann man nur hoffen das Apple hier bis zum Release noch einlenkt und dies zumindest nachvollziehbar von der Hardware abhängig macht, anstatt einem Datums-Cut. Aber wahrscheinlich werde ich dann statt dem Trim-Enabler in Zukunft wohl einen Metal-Enabler laufen haben.

Viele gute Ehen scheitern durch Zerrüttung

Lieber Captain Cook, ich wollte keinen beschissenen Imac mit "hybrid" Laufwerk und ohne DVD, daher habe ich meinem 2011er 3,4 Cor i7 eine Terrabyte SSD verpasst. Wer ist schneller?
Ich habe mein 2011er MB Air 11 gleich von Anfang an mit einer 500 SSD bestückt, doppelt so schnell wie die orginal 256er. Wieso sollte ich ein gemäßigtes bis schlechtes Entwicklungsprogramm honorieren mit viel Geld?
Ich will meinen 2011er 17erMBP mit 16GB Ram und ebenfalls einer Terrabyte SSD behalten. Das brauche ich nämlich oft.
Und schlussendlich habe ich auch noch meinen MacminiServer mit einer TB-SSD als Quad am laufen und bin nicht bereit für deine Leistungsreduzierungen auch noch zu blechen.
Schlimm genug das du Vorkehrungen getroffen hast, das ich mit keinem meiner Rechner zum Snowleo zurück konnte. Dann hätte ich mir den ganzen Betreibssystem-Mist aus der Steve Jobs post-Aera sparen können. Meine letzten Erfahrungen mit dir, haben mich ja schon instinktiv veranlasst 10.10 gar nicht erst auszuprobieren. Mach Du mal deine Ankündigung von denen keine so gehaltvoll war wie dein coming out. Wir sind ja jetzt seit 1987 verheiratet und haben viele Höhen und Tiefen mitgemacht, aber deine immer schlimmer werdende Ignoranz festigen meinen Entschluss: Ich zahl dir keinen Unterhalt mehr!

Leute, was soll das?????

Eure Macs funktionieren auch ohne Metal weiter wie gewohnt!

Dass Metal 2012er Macs und neuer voraussetzt, hat allein technische Gründe, die in den verbauten GPUs begründet sind.

Ihr könnt OS X 10.11 auf euren Macs - die nicht Metal supporten - probemlos nutzen. Übrigens mit den gleichen Performance-Optimierungen wie auch bei neueren Macs, ausgenommen Metal.

Und dennoch beschwert ihr euch? Metal ist eine neuartige Grafiktechnologie, die bestimmte GPU-Fähigkeiten voraussetzt. Das können eben bestimmte ältere Macs nicht. Leuchtet das nicht ein? Ihr könnt in einen 3er Golf auch nicht die Elektronik eines 5er Golfs einbauen. So what?

Manchmal glaube ich wirklich, dass Apple einfach nur kritisiert wird um des Kritisierens Willens! Und ich sage das nicht als "fanboy" (ich halte z. B. von der Apple Quatsch äh Watschen äh Watch überhaupt nix)! Aber El Capitan ist für den Mac ein sehr solider Fortschritt.

zurück zu SnowLeo?

maxconcept schrieb:
Lieber Captain Cook, ...
Schlimm genug dass du Vorkehrungen getroffen hast, dass ich mit keinem meiner Rechner zum Snowleo zurück konnte. ...!

Sind das alles "late 2011"-Modelle? Darauf würde es mit SL wohl schwierig, obwohl es "Trickser" geben soll, die selbst das hinbekommen ... Aber Anfang-2011-er-Maschinen sollten doch damit noch laufen, und zurück kann man m.W., wenn man mit dem jeweiligen "Post-SL-Festplatten-Dienstprogramm" erst alles plättet und dann mit einer SL-DVD neu aufbaut.

Ansonsten nur volle Zustimmung (mein Arbeitsrechner läuft nach wie vor auf SL ...), ich war ein langjähriger "Überzeuger" von Macs, und einige Leute haben nach meinem Ratschlag den Wechsel dorthin vollzogen und waren auch sehr zufrieden, aber seit einiger Zeit (Ende 2011 ...) halte ich mich lieber zurück bzw. empfehle nur noch gut erhaltene "Oldtimer", die keine Graphik-Probleme etc. bekommen (alle meine Rechner sind aus 2009 und laufen nahezu rund um die Uhr ohne Probleme). Allerdings läuft die letzte "Berg-Katze" eigentlich relativ vernünftig (sie betreibt meinen BackUp-Rechner und den meiner Frau) ...

Was lange hält, bringt wenig Geld

So ist daß mittlerweile überall, Apple hat mitbekommen daß die Rechner zu lange halten, da wird eben mal ein Betriebssystem verschlimmbessert und die Leute glauben alles wird besser, nur läuft dann dieses System nicht so richtig. Da kauft man neue Hardware und glaubt es liegt daran.....

Die ganzen Programmierer sind so was von sich eingenommen und arrogant. FreeBSD wäre eine Variante da OS X darauf auf baut.
Aber die wollen nicht, weil sie sind ja was besseres. Zudem geht FreeBSD mit ZFS schon seit Jahren.

Es bleibt uns Apple Usern nur OS X da bestimmte Programme eben nicht auf Linux laufen, MS lasse ich mal außen vor, die haben es verpasst, eben wegen Ihrer Arroganz.

Wenn es eine Möglichkeit gäbe das die OS X Programme auch anderen UNIX Systemen laufen würden, dann wäre ich schon lange von OS X weg.

Die "Neuen" Futures wie Snap gibts schon für 1,99 € im App Store oder die Leiste oben verschwinden zu lassen ganz toll.... neue Systemschrift, was für ein Fortschritt. Neue Grafik Metal und der ganze andere Mist den keiner wirklich braucht.

Wenn ich sehe wie schnell und zuverlässig der 10 Jahre alte Lenovo Notebook von meiner Frau mit Linux Mint läuft, mit nur 4 GB Arbeitsspeicher und 500 GB SSD von Samsung, dann frage ich mich ernsthaft worauf Apple sich noch was einbildet.

Die angekündigten Futures hatte Linux Mint schon lange, dazu läuft es sehr stabil und sehr schnell auf fast jeder Hardware.
Treiber, Netzwerk, Drucker, alles geht einfach. Für normale Anwender völlig ausreichend.
Hier rede ich von FeeWare-Betriebssystemen.

Leute mal Klartext, es entscheidet immer der Kunde, also Ihr!!!

Ihr entscheidet was Ihr kauft und von wem oder eben nicht kauft. Alle Unternehmen egal welche, sind ohne Euch, den Kunden, ein Nichts!!!!

Meine Güte, der Frust scheint ja echt tief bei dir zu sitzen

Wieso nutzt du Apple Produkte dann überhaupt noch?

Ich bin auch nicht mit allem glücklich und es gibt berechtigte Kritikpunkte, aber was gibts an Neuerungen wie bessere Performance oder voller TRIM Support auszusetzen? Haben das nicht alle gefordert? Passt dir das etwa auch nicht?

Sag doch mal hier an, was du konkret von Apple für OS X forderst! Wäre doch konstruktiver als ständig nur Dauernörgler-Posts abzusetzen.

Ansonsten: Viel Spaß beim Frickel-OS (Linux). Linux hatte seine Chance, sie wurde vertan.

Achja,

um jetzt nicht als "Fanboy" abgetan zu werden oder mir vorzuwerfen, ich sei nicht konstruktiv. Ich würde mir für OS X neben vielen Bug-Fixes eine Version mit Langzeitsupport für Firmen etc. wünschen sowie ein modernes Dateisystem.

SL forever

carioca schrieb:
maxconcept schrieb:
Lieber Captain Cook, ...
Schlimm genug dass du Vorkehrungen getroffen hast, dass ich mit keinem meiner Rechner zum Snowleo zurück konnte. ...!

Sind das alles "late 2011"-Modelle? Darauf würde es mit SL wohl schwierig, obwohl es "Trickser" geben soll, die selbst das hinbekommen ... Aber Anfang-2011-er-Maschinen sollten doch damit noch laufen, und zurück kann man m.W., wenn man mit dem jeweiligen "Post-SL-Festplatten-Dienstprogramm" erst alles plättet und dann mit einer SL-DVD neu aufbaut.

Ist wirklich kein Ding, und vermutlich wird mein Late 2011er noch in 10 Jahren mit SL laufen, genau wie mein Powerbook mit 10.4 + Classic noch läuft, mit dem ich gelegentlich so manche Skurrilität aus dem letzten Jahrtausend noch wieder aufleben lasse.

Beim Cookie läuft der Hase wirklich anders, soll jeder davon halten, was er will ;-)

Gruß Uli

Geschwindigkeit kontra Fehlerfreiheit

Meine MacBooks Pro

Also mit Mac Os 10.10.x bin ich nur bedingt zufrieden da es im praktischen Arbeiten sehr viele kleine Fehler und Ungereimtheiten hat. Ich habe insgesamt 3 MacBooks Pro vom Jahrgang 2008, 2009, 2011. Alleine in mail ist kein flüssiges Arbeiten möglich, teilweise kann ich die Fehler gar nicht nachvollziehen und muss alternativen angehen die Zeit und Nerven kosten. Eindeutig unter 10.6.8 war das um Klassen besser! Schade das die Sicherheit des Systems Heute nicht mehr ausreicht.

Auch ich hoffe das 10.11.x Fehlerfreier ist und etwas mehr an Geschwindigkeit bringt. Auf Extras wie Metal kann und muss ich verzichten, das ist aber Nebensache für mich. So schnell kann Metal gar nicht sein um die verlorene Zeit bei den Fehlern auszugleichen :)

Eine deutsche "Tugend" ist...

... das permanente Meckern. Natürlich wäre es schöner wenn alle "alten"Kisten immer mit der neuesten Technologie ausgestattet werden könnten. Die Realität schaut aber nicht so aus und hat auch nix mit Apple zu tun. Ist bei PC's genauso, die "muss" man permanent aufrüsten (deswegen sind PC's für Bastler optimal geeignet). Statt sich über eine neue Technologie zu freuen, die mehr aus der Grafik holt, nö, weil der eigene Rechner zu alt ist und dann wird gleich gejammert... hat euer Rechner vorher nicht funktioniert? Möchtet ihr Taschentücher?... und aufpassen, es könnte sein, dass im nächsten Jahr wieder eine verbesserte Technologie erfunden wird... ;o)))

Mein Mac ist Early 2008 und ich bin sehr zufrieden damit, selbst Yosemite läuft darauf locker und angenehm flott und selbst El Capitan wird darauf laufen, wenn ich es möchte. Ein neuen Mac wird es erst geben, wenn mein alter den Geist aufgibt.

Das ist schlicht und einfach so von Apple gewollt!

Braucht mir keiner erzählen, dass das mit älterer Hardware nicht ginge!
Es ist schlicht ein für die Grafikhardware angepasster Treiber, der programmiert werden muss - meinetwegen dann nur mit einem 10-25% Plus bei älteren Grafikkarten - aber jeder würde sich auch darüber freuen.

Aber da ist einfach kein Wille da!

Und OSX 10.11 ist jetzt kein "Geschenk" von Apple, sondern absolut notwendig. Schliesslich läuft Windows 10 ja auch geschmeidig. (Gut, der Rest von Windows ist kacke) Ein "lahmendes" Pferd kann sich Apple da nicht leisten.

So sehe ich das.

Ja den Eindruck kann man haben

Betriebssystemupdates als Kaufanreiz für neue Hardware

Bitte nicht alles in einen Topf werfen…

Metal ist nicht einfach nur ein neuer Treiber, mittels dessen Apple versucht, den Absatz neuer Macs zu generieren.
Metal ist ein low level API, das die Funktionen von OpenGL und OpenCL zusammen übernimmt, ohne dabei OpenGL und OpenCL zu sein.
Metal ist eher vergleichbar mit DirectX unter Windows, AMD's Mantle oder der Vulkan-API der Khronos Group.
Die Funktionen, die Metal ausführt, setzen bestimmte Hardware voraus. (OpenGL 4.3 läuft ja auch längst nicht auf jeder Grafikkarte).

Für mich persönlich ist Metal jedenfalls die wichtigste Funktion von El Capitan.
Nach Jahren überwiegend horrender OpenGL Leistung in professioneller 3D Software bahnt sich hier endlich Bewegung an.
So haben sowohl Autodesk als auch (besonders erfreulich) The Foundry ihre Unterstützung für Metal angekündigt.
Auch Adobe wird diese API in Zukunft in Produkte wie z.B. After Effects einpflegen.

Denn den meisten Software-Häusern war der Entwicklungsaufwand, ihre Produkte an die ebenfalls recht neue "Core OpenGL-API" anzupassen offenbar schlicht zu gross und sie blieben einfach bei der überalterten "Compatibility API".
Metal bietet den Entwicklern hier entscheidende Vorteile: sie behalten mehr plattformübergreifenden Quellcode unter ihrer Kontrolle bei gleichzeitig reduziertem Entwicklungsaufwand für die Adaption an die APIs.
Die Programmierung von OpenGL ist nämlich für alle Beteiligten ein wahrer Alptraum, da sowohl betriebssystemspezifischer, als auch hardwarespezifischer Code geschrieben werden muss.
Wenn dann auch noch üblicherweise verlangt wird, mehrere Betriebssysteme (und mehrere Vorgänger-Versionen derselben) und unzählige GPU zu unterstützen, kann man sich vielleicht wage vorstellen, welch riesiger Aufwand dahinter steht.
APIs wie Metal werden daher von den meisten Entwicklern mehr als nur begrüsst.

Auf Rechnern, die Metal nicht unterstützen bleibt einfach alles beim Alten.
"Alte" Hardware konnte man übrigens noch nie auf "modern" umprogrammieren. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Irgendwann ist nun mal alles "veraltet". Aber es läuft ja vielleicht doch noch.

Mal sehen, ob wenigstens die älteren Mac Pro laufen

... oder ob man diese wenigstens mit einer neuen GraKa dazu bewegen kann...

Ich checks nachwievor nicht

Was genau heißt ab Baujahr 2012?
Sind das alle Modelle, die mit Stichtag 1.1.2012 im Verkauf waren oder sind jene Modelle gemeint, die ab 1.1.2012 neu erschienen sind?
z.B. beim iMac: ist jetzt der Mid-2011 noch dabei, oder erst der Late-2012?

Und zu den ganzen Diskussionen oben:
Ich verstehe, dass Metal auf manch alter Hardware keinen Sinn mehr macht, eher willkürlich finde ich hier bei diesen strikten Datums-Cut, der ja mit der verbauten Hardware nur indirekt in Verbindung steht, wenn man sich ansieht was in den verschiedenen Mac-Systemen so an Grafikchips zu der Zeit verbaut wurde. Ich würde das ganze viel eher einsehen, wenn es eine Liste gäbe wie z.B. Intel Grafik ab Modell xxx, Nvidia ab yyy und AMD ab zzz.

vielleicht

sollte man das mal so sehen:

Ich lese "Alle Modelle ab 2012" - und weiß Bescheid.
Ich lese "Alle Modelle der baureihen Bla1 bis Bla 23 mit wenigstens einer Blafasel-Megadings 34 sowie Erzählunterstützung ..." - und was weiß ich dann? Eher nichts, weil es mich nie interessiert hat, was in dem Apfel drinsteckt.

Würde ich professionell (also:Beruflich und bezahlt) mit dem Gerät arbeiten - nun, Computer sind recht schnell abgeschrieben, und Macs haben einen hohen Wiederverkaufswert. Folglich auch kein Problem ...

Wenn nachher jemand rausfindet, das (und wie) irgendetwas funktioniert, obwohl mein Gerät "zu alt" war, ist das nett ... (wie der Maximale Ram beim Mini 2009)

aktuell…

… können keine verifizierbaren Aussagen über die Metal-kompatiblen Macs bzw. GPU gemacht werden.

Einiges deutet darauf hin, dass nur solche GPU Metal unterstützen, die auch mit OpenGL v.4.3 kompatibel sind.
Dies wären derzeit:

  • Intel HD 5000- und 6000-Serie GPUs (Haswell und Broadwell integrierte/onboard GPUs, verbaut 2013-2015)
  • Nvidia GeForce 600- und 700-Serie GPUs (verbaut 2012 und 2013)
  • AMD Radeon 5000-, 6000-, R9 200, und R9 300-Serie GPUs (verbaut 2010-2011 und 2014-2015)
  • AMD FirePro D300, D500, and D700 GPUs (2013 Mac Pro)

Es gibt aber auch Indizien, die darauf hindeuten, dass auch etwas ältere GPU möglicherweise unterstützt werden (könnten).
Es wird dabei Bezug genommen auf das Vorhandensein bestimmter Einträge im Metal-Treiber, ohne dass aber konkrete Tests dazu durchgeführt wurden.
Dabei ginge es um:

  • Intel – HD4000 und neuer (ivy bridge aufwärts)
  • Nvidia – GeForce gtx 4xx und neuer
  • AMD – HD7000 und neuer

Endgültig werden wir es wohl erst kurz vor oder mit Veröffentlichung von 10.11 wissen.

@modonaut

Offenbar hast du den Artikel nicht gelesen. Die Aussage zur Metal-Unterstützung stammen von Apple! Schau dir das verlinkte Video an. Der Apple-Manager spricht da ganz klar von "Alle Macs ab den Modellreihen 2012".

Ich verstehe die Verwunderung hier nicht. Es ist eine völlig neue Technologie. Erwartet ihr ernsthaft, dass die auch von Macs läuft, die fast zehn Jahre alt sind?

Ich bitte euch!

@ Hannes: Den Artikel…

… habe ich gelesen.
Das Video (und einige andere mehr) habe ich bereits Anfang des Monats gesehen, als sie nach der WWDC online gestellt wurden.
Die Aussage des Apple-Managers ist insofern irreführend, da bestimmte GPU-Familien, die in bestimmten Macs ab 2012 verbaut wurden, auch in älteren Modellreihen bereits zu finden sind.
Es ist also eine Pauschal-Aussage, die gemacht wurde, um ein erstes, offizielles Statement zur zu erwartenden Hardwareunterstützung zu machen.
Bestes Beispiel ist hier der Mac Pro: die im (2012er) 5,1 verbaute AMD ist so alt, dass die gleiche GPU-Familie bereits 2010 im iMac verbaut wurde. Bestimmte Modelle des 2011er MBP haben bereits eine modernere GPU erhalten.
Es ist daher legitim anzunehmen, dass z.T. auch ältere Macs Metal unterstützen werden.
Welche dies am Ende genau sein werden, ist bislang noch nicht vollends absehbar.
Aber vielleicht sprach man von 2012 eben einfach, um *keine* Verwirrung zu schaffen, sondern eine (scheinbar) klare Grenze zu ziehen.