Flecken auf MacBook-Pro-Displays: Betroffene User schließen sich zusammen

14. Jul 2015 15:00 Uhr - sw

Im Internet häufen sich Berichte von Anwendern über die Bildung von Flecken auf Retina-Displays bestimmter MacBook-Pro-Modelle. Unter dem Stichwort Staingate haben sich betroffene MacBook-Pro-Besitzer zusammengeschlossen und informieren über die Problematik. Demnach sollen hauptsächlich MacBook-Pro-Geräte der Baureihe 2013 betroffen sein. In einigen Fällen sei die Fleckenbildung bereits nach nur sieben Monaten nach dem Kauf eingetreten.


Flecken auf MacBook-Pro-Display

Beispiel einer Fleckenbildung auf einem MacBook-Pro-Display.
Bild: staingate.org.



Spekuliert wird über eine möglicherweise fehlerhafte Displaybeschichtung als Ursache für die Entstehung der Flecken. Nach Angaben der Usergruppe soll Apple erklärt haben, dass es sich dabei um ein "kosmetisches Problem" handele, das nicht von der Garantie abgedeckt sei. Wer in Eigenregie einen Displaywechsel veranlasst, zahlt dafür etwa 800 Euro.

Die Staingate-Gruppe fordert Apple auf, sich zu dem Problem konkret zu äußern und ein kostenloses Display-Austauschprogramm zu starten. Betroffene Anwender können sich der Vereinigung anschließen. Nach Angaben der Betreiber hätten sich bereits über 3000 Personen gemeldet. Auch eine Online-Petition, die bislang von etwa 2500 Personen unterzeichnet wurden, läuft seit einiger Zeit. Unterdessen meldet 9to5Mac, dass die Anwaltskanzlei Whitfield Bryson & Mason ebenfalls Anwenderberichte in der Angelegenheit sammelt und mögliche rechtliche Schritte, wie beispielsweise eine Sammelklage, gegen Apple prüft.

Kommentare

Ich habe mittlerweile zwei deutlich hellere Flecken auf dem Display. Beide ca. 1 Quadrat cm groß. Und das ist eins der letzten 17 Zoll nicht-Retinas mit 1920 x 1200.
Ist allerdings nur mäßig störend, so lange keine hellen einfarbigen Flächen abgebildet werden. Wenn doch nervt es schon ......