Backupsoftware Retrospect an OS X El Capitan angepasst

Die Datensicherungslösung Retrospect ist in der Version 12.5 erschienen. Wichtigste Neuerung: Anpassungen an das Betriebssystem OS X El Capitan, das am 30. September auf den Markt kommt. Darüber hinaus bietet das Update Stabilitätsverbesserungen sowie Fehlerkorrekturen.

Retrospect

Screenshot von Retrospect.
Bild: Retrospect, Inc.



Retrospect 12.5 ist zu Preisen ab 119 Euro erhältlich und setzt OS X 10.6.8 oder neuer voraus. Das Update von der Version 12.0 ist kostenlos. Demoversionen von Client und Server stehen zum Download bereit. Sie ermöglichen den Test des kompletten Funktionsumfangs für einen Zeitraum von 45 Tagen. Die Software liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor.

Nach Angaben des kalifornischen Herstellers richtet sich die Backupsoftware an kleine und mittelgroße Unternehmen. Retrospect bietet unter anderem lokale und Offsite-Backups von Clients und Servern, zeitpunktgenaue Wiederherstellungen, Deduplizierung auf Datei-Ebene und iOS-Fernverwaltung von mehreren Backup-Servern und VMware-Integration.

Kommentare

CCC ist preiswerter und kann das Gleiche!

Carbon Copy Cloner ist preiswerter und kann das Gleiche!

Stimmt nicht

Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

CCC ist für die Datensicherung einzelner Systeme ausgelegt.

Retrospect ist eine Client-/Server-Lösung, die mehrere Macs sichern und zentral verwalten kann.

Das sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe.

Das stimmt so nicht,

da hier die Zielgruppe Unternehmen sind, die ganz andere Datenmengen zu bewältigen haben. Da reicht es auch nicht, nur mal eine Festplatte zum Backup anzuschließen. Dafür werden z.B. Bandgeräte mit hoher Kapazität eingesetzt (z.B > 6 TB) was am Ende auch preiswerter wird als andere Medien zu benutzen.
Ein weiterer Aspekt sind gemischte Netze mit Mac´s, Win-PC´s, Server u.s.w....das kann kein CCC.

richtig!

genau Deiner Meinung mayflower.
(Du warst etwas schneller)