Verkaufsstart für iPhone-Zusatzkamera DxO One

Die im Juni von DxO angekündigte Zusatzkamera für iOS-Geräte wird ab sofort ausgeliefert. Die DxO One kostet 599 Euro und verfügt über einen Ein-Zoll-Sensor (CMOS-BSI) mit einer Auflösung von 20,2 Megapixeln und ein f/1.8-Objektiv (32 Millimeter Brennweite). Im Preis inbegriffen sind die professionelle Fotobearbeitungssoftware OpticsPro Elite und das Effekt-Paket FilmPack Elite (wandelt Digitalfotos in den Look bekannter Analogfilme um) im Wert von 328 Euro.

Die Kamera nutzt das Display des iOS-Geräts als Sucher und ist um 60 Grad schwenkbar. Sie kann Videos mit einer Auflösung von 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde und mit einer Auflösung von 720p bei 120 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Zu den weiteren technischen Daten gehören ein Autofokus, ein digitaler dreifacher Zoom, ein Speicherkartenslot (microSD), ein Akku (soll mit voller Ladung bis zu 200 Fotos aufnehmen können), ein Gewicht von 108 Gramm und Abmessungen von 67,5 mal 48,85 mal 26,25 Millimetern. Das Laden des Akkus erfolgt über einen Micro-USB-Port. Die dazugehörige iOS-App (iOS-App-Store-Partnerlink) zur Aufnahme von Fotos und Videos setzt das iOS 8.0 oder neuer voraus.

DxO One

DxO One: Zusatzkamera für iOS-Geräte verspricht hohe Bildqualität.
Foto: DxO.



"Die kostenlose iOS App ermöglicht die Kontrolle über individuelle Kamera-Einstellungen wie Blende (f/1.8 bis f/11), Verschlusszeit (15 s bis 1/8000 s), und Empfindlichkeit (ISO 100 bis 51200). Neben dem Automatikmodus bietet die DxO ONE-App verschiedene Aufnahmemodi wie Motivprogramme, Blenden- oder Zeitpriorität sowie einen vollkommen automatischen Modus. Das Kamera-Interface passt sich an den ausgewählten Modus an und macht die Bedienung besonders angenehm", so der Hersteller.

Standardmäßig nimmt die DxO One RAW-Daten im DNG-Format auf. Bei schwachen Lichtverhältnissen kann das Format SuperRAW zum Einsatz kommen. "Ein SuperRAW ist das Ergebnis aus vier in kurzer Abfolge aufgenommenen RAWs. Sobald die Kamera an Mac oder PC angeschlossen wird, verschmilzt die DxO Connect Begleit-App automatisch diese vier RAWs und nutzt in Hinblick auf räumliche und zeitliche Rauschunterdrückung die aktuellste Technologie", so DxO. Im Kamera-Qualitäts-Ranking DxO Mark soll die DxO One einen Wert von 70 bzw. 85 Punkten (bei Verwendung von SuperRAW) erreichen. Damit bewege sich die DxO One fast im Bereich von Spiegelreflexkameras, verspricht der Hersteller.

Die DxO One ist mit iOS-Geräten mit Lightning-Anschluss kompatibel.