Apple übernimmt Startup-Unternehmen Perceptio

Apple hat innerhalb weniger Wochen ein drittes Unternehmen aufgekauft. Gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigte der kalifornische Computerpionier die Übernahme der Startup-Firma Perceptio. Perceptio wurde von Nicolas Pinto und Zak Stone, zwei auf Künstliche Intelligenz spezialisierte Forscher, gegründet. Sie haben eine Technologie entwickelt, mit der Smartphones Bilder lokal und ohne Cloud-Upload analysieren und erkennen können.

Die Übernahme passe zu Apples Datenschutzstrategie, möglichst wenig Nutzerdaten zu erfassen und viele Berechnungen direkt auf Endgeräten auszuführen, so Bloomberg. Die von Pinto und Stone entwickelte Technik basiert auf dem Konzept des "Deep Learning", einem Teilbereich des maschinellen Lernens. "Deep Learning" gehört im Bereich der Künstlichen Intelligenz seit einiger Zeit zu den heißesten Themen. Einen interessanten Hintergrundartikel dazu hat Anfang 2014 das Magazin "Spektrum der Wissenschaft" veröffentlicht.

Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



"Dabei hat die Technik inzwischen gut drei Jahrzehnte auf dem Buckel. Doch mit Hilfe enormer Datenmengen und massiver Rechenpower soll sie nun schaffen, woran andere Ansätze scheitern – und was Menschen beinahe nebenher erledigen: Gesichter erkennen, Sprache verstehen und ganz allgemein unscharf definierte Probleme lösen.

Deep Learning war bereits selbst eine Wiederbelebung noch älterer Technik, nämlich der künstlichen neuronalen Netze. Diese Rechenverfahren orientieren sich grob an der Arbeitsweise des Gehirns und simulieren dazu ein dicht verwobenes Netz aus einfachen Nervenzellen. Wie ihr natürliches Vorbild lernen sie aus der Erfahrung, indem sie die Stärke der simulierten Neuronenverbindungen passgenau ändern", heißt es in dem Artikel namens "Wie Maschinen lernen lernen".

Apple hat in den letzten Wochen die Firmen Mapsense (spezialisiert auf die Analyse und Visualisierung von Ortsdaten) und VocalIQ (Sprachtechnologie-Spezialist) übernommen. Bereits zu Jahresbeginn hat der Mac- und iPhone-Hersteller mehrere Firmen aufgekauft (MacGadget berichtete).