Apple Pay soll künftig Überweisungen zwischen Personen ermöglichen

13. Nov 2015 13:00 Uhr - sw

Apple plant Gerüchten zufolge eine neue Funktion für seinen Bezahldienst, mit dem Geldtransfers zwischen Privatpersonen durchgeführt werden können. Nach Informationen des Wall Street Journals soll sich das kalifornische Unternehmen in dieser Angelegenheit bereits in Gesprächen mit US-Banken befinden. Bislang kann mit Apple Pay nur in Ladengeschäften sowie in Online-Shops eingekauft werden.


Apple Pay

Apple Pay: Funktion für Überweisungen zwischen Privatpersonen geplant.
Bild: Apple.



Mit einer Überweisungsfunktion würde Apple den Dienst attraktiver machen und verstärkt in Konkurrenz zu Angeboten wie PayPal treten, die bereits Geldtransfers zwischen Personen unterstützen. Möglicherweise werden Apple-Pay-Überweisungen zwischen Privatpersonen kostenlos sein, denn dem Bericht zufolge möchte Apple keine Gebühren dafür erheben. Das Feature könnte im Laufe des nächsten Jahres eingeführt werden, schreibt das Wall Street Journal, noch seien aber keine Details vereinbart worden.

Apple Pay ist derzeit nur in den USA und in Großbritannien verfügbar. Bis zum Jahresende soll der Dienst in Australien und Kanada eingeführt werden. Für das nächste Jahr ist der Start in Hongkong, Singapur und Spanien geplant. Apple Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen in Ladengeschäften mit iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus und Apple Watch über die NFC-Technologie. Voraussetzung ist ein kompatibles Bezahlterminal. Außerdem kann mit Apple Pay im Internet eingekauft werden (über entsprechend angepasste Apps) – dies funktioniert auch mit iPad Air 2, iPad mini 3, iPad mini 4 und iPad Pro. Die Beträge werden vom Kreditkartenkonto des Anwenders abgebucht.