Gerücht: iPhone 7 Plus mit bis zu 256 GB und stärkerem Akku?

Zu Beginn des neuen Jahres haben die Spekulationen über die nächste iPhone-Generation an Fahrt aufgenommen. Wie die Web-Site MyDrivers unter Berufung auf Quellen aus der asiatischen Zuliefererindustrie meldet, soll das iPhone 7 Plus angeblich mit bis zu 256 GB Speicherkapazität angeboten werden und über einen leistungsstärkeren Akku verfügen. Derzeit sind Apple-Smartphones maximal mit 128 GB Kapazität zu haben.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhone: Plus-Modell künftig mit bis zu 256 GB Speicherkapazität und stärkerem Akku?
Foto: Apple.



Die Akkukapazität soll um knapp 13 Prozent von 2750 mAh (iPhone 6 Plus) auf etwa 3100 mAh beim Nachfolger steigen. Falls dies zutrifft, würde sich die Sprechdauer bei voll aufgeladenem Akku um bis zu drei Stunden verlängern. Erst vor kurzem hat Apple eine Hülle mit integriertem Zusatzakku für das iPhone 6 Plus vorgestellt. Sie kostet 109 Euro und soll die Sprechdauer via UMTS um bis zu elf Stunden und die Internetnutzung via LTE um bis zu acht Stunden verlängern (MacGadget berichtete).

Die Ankündigung der nächsten iPhone-Generation wird für den September erwartet. In der Gerüchteküche wird seit einigen Monaten intensiv über den Wegfall des mechanischen Home-Buttons spekuliert. Demnach soll Apple daran arbeiten, den Home-Button mit dem Fingerabdrucksensor Touch-ID ins Display zu integrieren. Dies würde es Apple ermöglichen, die Smartphones entweder zu verkleinern oder mit größeren Displays auszustatten. Die Funktionalität des Home-Buttons soll dank der 3D-Touch-Technologie direkt in das Display eingebettet werden. Zudem gibt es Diskussionen über den Wegfall des Klinkenstecker-Anschlusses und damit verbunden ein dünneres Gehäusedesign. Letzteres könnte dem Vorhaben, einen stärkeren Akku zu integrieren, allerdings im Wege stehen.