Apple: Update für Musikproduktionssoftware Logic Pro X (3. Update)

Apple hat der professionellen Musikproduktionssoftware Logic Pro X heute ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 10.2.1. Eine verbesserte Multi-Thread-Unterstützung soll die Leistung beim Ausführen mehrerer Live-Kanäle erhöhen. Der im Sommer 2015 integrierte Synthesizer Alchemy hat nach Herstellerangaben eine Vielzahl an Verbesserungen erhalten, darunter Apple-Loops-Unterstützung und elf neue Spektraleffekte.

Logic Pro X

Logic Pro X liegt jetzt in der Version 10.2.1 vor.
Bild: Apple.



30 mitgelieferte Plug-ins wurden laut Apple für Retina-Displays optimiert und in puncto Bedienbarkeit verbessert. Die Flex-Pitch-Bearbeitung kann jetzt direkt innerhalb des Spurbereichs im Pianorolleneditor durchgeführt werden. Apple verspricht außerdem ein schnelleres Ansprechverhalten der Wiedergabe bei der Apple-Loops-Vorschau und beim Ausführen von Regionsbearbeitungen. Der Drum-Machine-Designer unterstützt jetzt Drag&Drop von mehreren Audiodateien, während der Schritteditor nun automatisch Lanes zur Darstellung aller MIDI-Events in einer Region erzeugen kann. Die Unterstützung des Screenreaders VoiceOver und die Zuverlässigkeit beim Download zusätzlicher Inhalte wurden verbessert.

Die Systemanforderungen blieben unverändert – die Anwendung läuft weiterhin ab OS X Mavericks. Logic Pro X 10.2.1 ist zum Preis von 199,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Update von der Version 10.x ist kostenlos.

Nachtrag (19:30 Uhr): Apple hat außerdem MainStage in der Version 3.2.3 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Auch dieses Update bringt viele Verbesserungen für den Synthesizer Alchemy mit, wie zum Beispiel Apple-Loops-Unterstützung, Unterstützung für Expressive-MIDI-Controller von Drittherstellern und elf neue Spektraleffekte.

27 mitgelieferte Plug-ins wurden laut Apple an Retina-Displays angepasst und in puncto Benutzeroberfläche optimiert. Daneben gab es Leistungsoptimierungen und Verbesserungen für die VoiceOver-Unterstützung. MainStage ist eine für die Durchführung von Live-Auftritten konzipierte Musiksoftware. Sie läuft ab OS X 10.9.5 und kostet 29,99 Euro. Das Update von der Version 3.x ist kostenfrei.

Nachtrag (19:45 Uhr): Logic Remote (iOS-App-Store-Partnerlink) ist in der Version 1.3 erschienen. Die App lässt sich nun im Zusammenspiel mit Logic Pro X auch mit iPhones nutzen (zuvor nur iPads) und bietet Anpassungen an das iPad Pro. Auch die gleichzeitige Verwendung mehrerer iOS-Geräte ist laut Apple nun möglich. Ferner wurden nach Herstellerangaben Verbindungsprobleme behoben und die Verbindungsherstellung verbessert. Die kostenlose, ab iOS 9.1 lauffähige App ermöglicht die Steuerung der Mac-Anwendungen GarageBand, Logic Pro X und MainStage mit iPads.

Nachtrag (21. Januar): Apple: Weitere Einzelheiten zu Logic Pro X 10.2.1.

Kommentare

Gutes Timing

Morgen beginnt die Namm Show, die wichtigste Musikmesse nach der in Frankfurt.

Und, hervorragend: mehrere iOS Devices als Fernsteuerung möglich. Die Dinger liegen in jedem Studio mehrfach rum, als Notenblatt, Soundgenerator u.s.w. Da kann man verschiedene Parameter mit zwei Geräten gleichzeitig ansprechen (wenn's denn so funzt)

Benutzeroberfläche optimiert?

Wohl kaum. Die weiße Schrift auf schwarzem Grund ist eine optische Katastrophe, es gibt keine Umstellung auf eine helle Oberfläche. Die integrierten Menüs sind immer noch zu klein. Das ist Schnickschnack für 20jährige, aber für die Augen eines Über-40-jährigen ist das kein brauchbares Programm mehr. Auf dem Laptop ist es noch schlimmer …

Automations Bug????

Hoffentlich wird bald der Automations-Bug angegangen. Der ist fürchterlich.

kein Update von V 9

Die Tatsache, dass kein Update von Logic 9 angeboten wird, hat bei mir ein konsequentes Kopfschütteln ausgelöst :-)

Gruß Uli

Naja …

… bei einem Kaufpreis, der weit unter den Updatekosten der Vorversionen liegt, ist das verschmerzbar. Schmerzhaft ist hingegen das Fehlen von WaveBurner.

Ich werde trotzdem etwas anderes suchen, mit dieser Benutzeroberfläche kann ich aus besagten Gründen nicht arbeiten.

Das Netz

ist voll mit Skins für hellere Oberflächen. Habe sie nicht ausprobiert, sehe auch keinen Grund dazu und die 20 habe ich schon mehrfach hinter mir....

Einfach

ollo schrieb:
Wohl kaum. Die weiße Schrift auf schwarzem Grund ist eine optische Katastrophe

den Kurzbefehl für Farben umkehren aktivieren (Tastatur > Bedienungshilfen > Anzeige) und bei Logic Cmd-Alt-Ctrl-8 drücken und du hast schwarze Schrift auf hellem Grund ;)