Apple will Ladengeschäfte in Indien eröffnen

Apple treibt die Expansion seiner Ladenkette weiter mit Hochdruck voran. Einem Zeitungsbericht zufolge will der kalifornische IT-Pionier mittelfristig Retail-Stores in Indien eröffnen. Einen entsprechenden Antrag habe Apple bei der indischen Regierung eingereicht, zitiert die India Times einen Mitarbeiter des zuständigen Ministeriums.

Apple-Store Berlin

Apple betreibt weltweit rund 480 Ladengeschäfte.
Im Bild der Apple-Store am Berliner Kurfürstendamm.

Bild: Apple.com.



Informationen zu geplanten Standorten und Eröffnungsterminen liegen noch nicht vor. Außerdem wolle der Mac- und iPhone-Hersteller in dem Land den Online-Verkauf seiner Produkte in Eigenregie starten, so die Zeitung. Die indische Regierung hat Ende letzten Jahres die Regeln für die Eröffnung von Ladengeschäften durch ausländische Firmen gelockert, um das Land attraktiver für Investoren zu machen.

Apple betreibt derzeit rund 480 Retail-Stores in knapp 20 Ländern. Zuletzt wurden die Bemühungen für eine Internationalisierung der Ladenkette verstärkt. Im Herbst eröffnete Apple erste Filialen in Belgien sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten und kündigte die Eröffnung einer Niederlassung in Singapur an. Gerüchten zufolge soll auch eine Expansion in Mittel- und Südamerika geplant sein. In Metropolen wie Kopenhagen, Lissabon, Prag, Warschau, Moskau oder Wien ist das Unternehmen hingegen auch 15 Jahre nach Gründung der Ladenkette noch nicht mit Stores vertreten.