Apple: Update für Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X

Apple hat die professionellen Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X in der Version 10.2.3 veröffentlicht. Das Update bietet Fehlerkorrekturen sowie kleinere Verbesserungen. Auch die Anwendungen Motion (Animation und Effekte) und Compressor (Encoding und Ausgabe) liegen in neuen Versionen vor.

Final Cut Pro X 10.2.3 verbessert die Geschwindigkeit beim Öffnen von Mediatheken in einem SAN (Storage Area Network) und kann nun auch Videos im Format Canon XF-AVC (inklusive Dateien der Canon C300 Mark II) importieren. Ebenfalls neu sind 4K-Exportvoreinstellungen für Apple-Geräte, Bereitstellung von Videos auf mehreren YouTube-Accounts, Exportvorgaben für iPhone 6s (Plus), iPad Pro und die vierte Apple-TV-Generation sowie ein anpassbarer Standardeffekt zur Zuweisung eines Video- und eines Audioeffekts zu einem Tastaturkürzel.

Darüber hinaus behebt das Update mehrere Fehler. Beispielsweise wurde ein Problem beseitigt, das die Anzeige des Timecodes im Dashboard unter OS X El Capitan beeinträchtigen konnte. Auch ein Fehler, durch den die Abspielposition beim Bearbeiten kurzer Titel manchmal vorsprang, wurde behoben.

Final Cut Pro X

Screenshot von Final Cut Pro X.
Bild: Apple.



Final Cut Pro X 10.2.3 setzt OS X 10.10.4 oder neuer voraus und ist zum Preis von 299,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Anwender von Final Cut Pro X können sich das Update auf die Version 10.2.3 kostenlos über den Mac-App-Store herunterladen. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Das Animations- und Effektprogramm Motion ist in der Version 5.2.3 erschienen (Mac-App-Store-Partnerlink), die Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen bietet. Compressor 4.2.2 (Mac-App-Store-Partnerlink; für Encoding und Ausgabe) wartet ebenfalls mit verschiedenen Bug-Fixes auf. Beide Programme haben zudem Exportvoreinstellungen für iPhone 6s (Plus), iPad Pro und das aktuelle Apple-TV-Modell erhalten. Motion und Compressor erfordern mindestens OS X 10.10.4 und kosten je 49,99 Euro, die Updates sind kostenfrei.