GarageBand 10.1.2 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Apple hat die Musikproduktionssoftware GarageBand in der Version 10.1.2 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet Verbesserungen für Stabilität und Bedienungshilfen sowie Fehlerkorrekturen. Einzelheiten zu diesen Änderungen nannte der Hersteller nicht.

Ebenfalls neu sind eine chinesische Übersetzung und traditionelle chinesische Instrumente (darunter Erhu und Pipa) mit 300 passenden Apple-Loop-Sounds. Die Systemanforderungen wurden angehoben – GarageBand setzt nun mindestens OS X Yosemite voraus (zuvor OS X Mavericks oder neuer). Die Anwendung ist seit einigen Jahren beim Kauf eines neuen Macs kostenlos dabei.

GarageBand

GarageBand für OS X liegt jetzt in der Version 10.1.2 vor.
Bild: Apple.



GarageBand für das iOS (iOS-App-Store-Partnerlink) liegt nun in der Version 2.1.1 vor. Eine neue alphabetische Seitenleiste soll schnelles Navigieren durch lange Apple-Loops-Listen ermöglichen. Songs lassen sich nun auch via AirDrop verschicken. Im Bereich "Spuren" können mittels Multi-Touch jetzt mehrere Regionen gleichzeitig ausgewählt werden.

Zu den weiteren Neuerungen gehören Unterstützung für geteilte iPads ab iOS 9.3, traditionelle chinesische Instrumente (darunter Erhu und Pipa) mit 300 passenden Apple-Loop-Sounds und Versenden von Liedern per Mail als unkomprimierte Audiodateien. GarageBand 2.2.1 erfordert mindestens das iOS 9.3.