Apple: Musiksoftware Logic Pro X 10.2.3 mit zahlreichen Verbesserungen erschienen

Apple hat die professionelle Musikproduktionssoftware Logic Pro X in der Version 10.2.3 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet Leistungsoptimierungen, behebt mehrere Absturzursachen, ergänzt drei traditionelle chinesische Instrumente (Pipa, Erhu und Percussion; inklusive 300 passender Apple Loops) und bietet zahlreiche weitere Verbesserungen. Beispielsweise wurde die Tonqualität bei der Flex-Pitch-Bearbeitung verbessert.

Logic Pro X

Logic Pro X liegt jetzt in der Version 10.2.3 vor.
Bild: Apple.



Sieben weitere Plug-ins wurden an hochauflösende Retina-Displays angepasst: Exciter, Echo, Modulation Delay, Noise Gate, Pitch Shifter, Match EQ, Match EQ Surround und Surround Multimeter. Die Funktion "Loudness Meter" wurde um Unterstützung für LUFS-Messungen ergänzt. Crossfades zwischen Comp-Abschnitten in Take-Ordnern können laut Apple nun grafisch bearbeitet werden.

Alle Alchemy-Voreinstellungen enthalten nun Namen für Transform-Pad-Schnappschüsse. Präzisionssteuerungen können jetzt verwendet werden, um die Position der ausgewählten Automationspunkte zu bearbeiten. Darüber hinaus hat Apple eine Vielzahl an Fehlerkorrekturen in Bereichen wie Benutzeroberfläche, Alchemy-Synthesizer, Automation, Plug-ins, Im- und Export, Bedienungshilfen sowie Bearbeitung vorgenommen. Eine ausführliche Aufstellung mit den Änderungen in Logic Pro X 10.2.3 ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Die Systemanforderungen wurden angehoben - das Programm setzt nun mindestens OS X Yosemite voraus (zuvor OS X Mavericks oder neuer). Logic Pro X 10.2.3 kostet 199,99 Euro. Das Update von der Version 10.x ist kostenlos.