macOS Sierra: Menüleistenicons von Drittanbieter-Tools lassen sich verschieben

Es ist zwar nur eine kleine Änderung, doch so mancher User dürfte sich darüber freuen: in macOS Sierra können die Menüleistenicons von Drittanbieter-Software beliebig angeordnet werden. In früheren Betriebssystemversionen bis einschließlich OS X El Capitan geht dies nur mit Symbolen von Systemfunktionen wie WLAN, Lautstärke, Bluetooth und Time Machine.

macOS Sierra

macOS Sierra erscheint im Herbst.
Bild: Apple.



Beginnend mit macOS 10.12 lassen sich sämtliche Icons in der Menüleiste bei gedrückter Befehlstaste verschieben. Die einzigen Ausnahmen bleiben die Symbole von Mitteilungszentrale und Spotlight. Beide sind weiterhin am rechten Ende der Menüleiste untergebracht und können nicht verschoben werden.

Anwender, die sich eine übersichtlichere Menüleiste wünschen, können auf das Tool Bartender zurückgreifen. Bartender räumt die Menüleiste auf, indem die Menüleistenicons in eine eigene Leiste verfrachtet werden. Bartender wird derzeit an macOS Sierra angepasst.

macOS Sierra wurde vor einer Woche auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2016 in San Francisco angekündigt. Das Betriebssystem liegt als Betaversion für Entwickler vor. Der öffentliche Betatest soll im Juli anlaufen. Das finale macOS Sierra wird laut Apple im Herbst erscheinen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Kommentare

Uh

Die kann man verschieben? Krass. ;-)

Schön!

macati schrieb:
Die kann man verschieben? Krass. ;-)
... mit alt+cmd.
Das man endlich seine Menüleiste komplett durchsortieren kann, ist nach vielen dürren Jahren bei Apple endlich mal eine innovative Neuerung, die ich wirklich begrüße :-)
Hoffentlich kann man dann auch Spotlight und dieses Mitteilungsdings ausblenden.

Gruß Uli