Wall Street Journal: Neue iPhones ohne Klinkenstecker-Anschluss, dafür dünner und mit besserem Schutz vor Wasser

Über die nächste iPhone-Generation, deren Ankündigung für September erwartet wird, wurde in den vergangenen Wochen intensiv spekuliert. Nun mischt auch das angesehene Wall Street Journal in der Gerüchteküche mit. Demnach soll der 3,5-Millimeter-Klinkensteckeranschluss bei den neuen iPhones gestrichen werden. Dies ebne den Weg für ein etwas dünneres Gehäuse bei gleichzeitig verbessertem Schutz vor dem Eindringen von Wasser, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Personen, die mit den Plänen Apples vertraut sein sollen.

An den Displaygrößen von 4,7 und 5,5 Zoll werde sich in diesem Jahr nichts ändern. Ein komplett neues iPhone-Design erwartet das Wall Street Journal erst für das nächste Jahr zum zehnten Geburtstag des Smartphones. Grund: die dafür erforderlichen Technologien seien noch nicht ausgereift genug. Für das 2017er iPhone bringt die Publikation ein rahmenloses OLED-Display mit integriertem Home-Button inklusive Touch-ID-Unterstützung ins Gespräch.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhones: 2016er Modelle mit verbessertem Schutz vor Wasser?
Foto: Apple.



Uneins ist sich die Gerüchteküche über die Bezeichnungen der kommenden Apple-Smartphones. Gut möglich, dass sich der Hersteller dazu entscheidet, erst die 2017er Modellreihe als "iPhone 7" zu vermarkten und für die 2016er Generation eine Ergänzung der aktuellen Namensgebung iPhone 6s und iPhone 6s Plus vornimmt, etwa "iPhone 6se".

Als weitere Neuerungen für die 2016er iPhones wird über eine Verdoppelung der Speicherkapazitäten (von 16, 64 und 128 auf 32, 128 und 256 GB), eine Zwei-Linsen-Rückseitenkamera für das Plus-Modell und das vom kleinen iPad Pro bekannte True-Tone-Display spekuliert. Fällt der Klinkensteckeranschluss tatsächlich weg, müssten Kopfhörer entweder drahtlos via Bluetooth oder über die Lightning-Schnittstelle angeschlossen werden. In diesem Fall könnte Apple für eine Übergangszeit einen Klinkenstecker-auf-Lightning-Adapter mitliefern.