Apple Watch 2: Mit GPS und fürs Schwimmen geeignet?

28. Jun 2016 12:30 Uhr - sw

Apple wird wahrscheinlich im September zusammen mit einer neuen iPhone-Generation auch eine verbesserte Smartwatch vorstellen. Spekulationen, wonach die Apple Watch unabhängiger vom iPhone werden soll, haben nun weitere Nahrung erhalten. Nach Informationen von 9to5Mac wird die Apple Watch 2 angeblich über ein GPS-Modul verfügen, um unabhängig vom iPhone Streckenverlaufsdaten beim Joggen, Radfahren oder Walken zu sammeln.


watchOS 3

watchOS 3 mit verbesserter Leistung, SOS-Funktion und Breathe-App.
Bild: Apple.



Zudem soll das Einsatzspektrum der Smartwatch erweitert werden. Die Apple Watch 2 wird dem Bericht zufolge wasserdicht sein und zur Aufzeichnung von Schwimmaktivitäten eingesetzt werden können. Die erste Apple-Watch-Generation ist spritzwasserfest (Wasserschutzkategorie IPX7), jedoch ausdrücklich nicht fürs Duschen oder Schwimmen freigegeben. "Sie können die Apple Watch beispielsweise beim Sport (Kontakt mit Schweiß ist unbedenklich), im Regen oder beim Händewaschen tragen und verwenden", heißt es dazu von Apple.

Als weitere Neuerungen für die Apple Watch 2 sind eine Kamera für Videotelefonie, ein dünneres Gehäuse und eine längere Akkulaufzeit im Gespräch. Zu den Verkaufszahlen hat sich Apple bis heute nicht geäußert. Nach Einschätzung des bekannten Analysten Ming-Chi Kuo hat das kalifornische Unternehmen im letzten Jahr ungefähr 10,6 Millionen Computeruhren verkauft. Mit dem watchOS 3 erscheint im Herbst ein umfangreiches Update für die Smartwatch. Es bietet Verbesserungen in den Bereichen Leistung, Bedienung und Gesundheitsfunktionen.