Bericht: Nächstes iPhone ohne mechanischen Home-Button

Seit Monaten wird intensiv über die Zukunft des Home-Buttons des iPhones spekuliert. Während Experten davon ausgehen, dass Apple mittelfristig den Button mitsamt Touch-ID direkt ins Display integrieren wird, könnte mit der nächsten, für September erwarteten iPhone-Generation ein Zwischenschritt anstehen. Dies berichtet Business Insider unter Berufung auf Analysten des Finanzdienstleisters Cowen and Company, die eine Untersuchung in der asiatischen Zuliefererindustrie durchgeführt haben.

Demnach soll das neue iPhone über einen "Force-Touch-Home-Button" verfügen, der ohne mechanische Bauteile auskommt und stattdessen auf Drucksensoren setzt und beim Drücken haptisches Feedback gibt. Abhängig vom Fingerdruck könnten dann unterschiedliche Aktionen ausgeführt werden. Zudem soll der "Force-Touch-Home-Button" bündig mit der iPhone-Oberseite abschließen.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhones: 2016er Modelle mit "Force-Touch-Home-Button"?
Foto: Apple.



Weiterer Vorteil: der Wegfall der Mechanik dürfte die Reparaturanfälligkeit reduzieren. Beim bisher von Apple verbauten Home-Button kommt es gelegentlich vor, dass dieser nach mehreren Jahren intensiver Nutzung nicht mehr funktioniert und ersetzt werden muss. Der Austausch kann aufgrund der Sicherheitsproblematik des Touch-ID-Fingerabdrucksensors nur direkt von Apple oder von einem von Apple autorisierten Service-Provider vorgenommen werden.

Dem Bericht von Business Insider zufolge soll das neue iPhone außerdem wasserdicht sein, wofür der Kopfhöreranschluss gestrichen wird. Dies deckt sich mit früheren Gerüchten. Auch die Apple Watch 2 soll wasserdicht sein (MacGadget berichtete).