iPhone: Erneut Gerüchte um Wegfall des mechanischen Home-Buttons

Neben anhaltenden Spekulationen über ein neues MacBook Pro steht weiterhin das iPhone im Fokus der Gerüchteküche. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise meldet, wird bei der nächsten, für September erwarteten iPhone-Generation angeblich der mechanische Home-Button entfallen. Stattdessen soll ein Force-Touch-Home-Button integriert sein, der (wie beim Force-Touch-Trackpad) ohne mechanische Bauteile auskommt und stattdessen auf Drucksensoren setzt und beim Drücken haptisches Feedback gibt.

Weiterer Vorteil: der Wegfall der Mechanik dürfte die Reparaturanfälligkeit reduzieren. Beim bisher von Apple verbauten Home-Button kommt es gelegentlich vor, dass dieser nach mehreren Jahren intensiver Nutzung nicht mehr funktioniert und ersetzt werden muss. Der Austausch kann aufgrund der Sicherheitsproblematik des Touch-ID-Fingerabdrucksensors nur direkt von Apple oder von einem von Apple autorisierten Service-Provider vorgenommen werden. Außerdem könnte durch einen neuen Home-Button ohne mechanische Teile der Schutz vor eindringendem Wasser verbessert werden.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhones: Eine neue Generation steht vor der Tür.
Foto: Apple.



Letzteres soll Gerüchten zufolge auch durch Wegfall des 3,5-Millimeter-Klinkensteckeranschlusses erreicht werden. Mit dieser Änderung rechnet auch Bloomberg – und erwartet zudem eine verbesserte Rückseitenkamera für das Plus-Modell bestehend aus zwei Sensoren. Durch Zusammenrechnen der mit beiden Linsen gesammelten Informationen könnten qualitativ bessere Fotos aufgenommen werden, vor allem in lichtschwachen Umgebungen.

Die Ankündigung der neuen iPhones wird vermutlich in der ersten oder zweiten Septemberwoche erfolgen. Als weitere Neuerungen sind ein schnellerer Prozessor, ein leistungsstärkerer Akku, eine Verdoppelung der Speicherkapazitäten (bis zu 256 GB, 32 statt 16 GB in den Basismodellen), höhere WLAN- und LTE-Geschwindigkeiten und das vom kleinen iPad Pro bekannte True-Tone-Display im Gespräch.

Offen bleibt, unter welchem Namen der kalifornische Computerpionier seine neuen Smartphones vermarkten wird – sowohl "iPhone 6 SE" als auch "iPhone 7" sind denkbar. Allerdings ist es gut möglich, dass Apple die Bezeichnung "iPhone 7" für 2017 zum zehnten Geburtstag des Produkts reserviert hat – dann wird mit einem komplett neuen Design gerechnet.