Apple: Logic Pro X erhält Anfang 2017 Touch-Bar-Unterstützung

04. Nov 2016 18:30 Uhr - Redaktion

Apples professionelle Musikproduktionssoftware Logic Pro X wird Anfang 2017 ein Update erhalten, das Unterstützung für die Touch-Bar-Funktionsleiste der aktuellen MacBook-Pro-Generation einführt. Die Touch-Bar gehört zu den wesentlichen Merkmalen der neuen Mobilmacs. Die berührungsempfindliche Displayleiste ersetzt die statischen F-Tasten und blendet kontextspezifische, programmabhängige Funktionen ein, die sich per Fingertipp auslösen lassen.




Man arbeite intensiv an der Weiterentwicklung von Logic Pro X und werde zu Beginn des nächsten Jahres Touch-Bar-Unterstützung in die Musiksoftware implementieren, erklärte ein Marketingdirektor von Apple auf die Anfrage eines Anwenders. Der Hersteller hat neben dem Mac-Betriebssystem (und integrierten Anwendungen wie Mail, Fotos, Kalender, Karten, Kontakte und Notizen) bereits die High-End-Videosoftware Final Cut Pro X, die Bürosoftware iWork sowie die Programme iTunes, GarageBand, iMovie, Motion, Compressor und Xcode an die Touch-Bar angepasst.

Per Drag & Drop kann die Touch-Bar individuell konfiguriert werden (durch Ziehen von Symbolen über den unteren Bildschirmrand in die Leiste). Mehrere namhafte Softwarehersteller haben bereits ihre Unterstützung für die Touch-Bar zugesagt, darunter Adobe, Agile Bits, Microsoft und Serif Labs. Gut möglich, dass Apple die Touch-Bar mittelfristig in die Bluetooth-Tastatur Magic Keyboard integrieren wird – Gerüchte dazu gibt es allerdings bislang nicht.