Apple startet Multi-Touch-Reparaturprogramm für iPhone 6 Plus

Apple hat ein Reparaturprogramm für das im Jahr 2014 vorgestellte iPhone 6 Plus ins Leben gerufen. Demnach können Geräte, die mehrmals auf eine harte Oberfläche gefallen sind und anschließend weiter belastet wurden, ein flackerndes Display oder Multi-Touch-Probleme aufweisen.

"Wenn Ihr iPhone 6 Plus die oben beschriebenen Symptome aufweist, funktionsfähig ist und wenn dessen Display weder zersprungen noch zerbrochen ist, repariert Apple Ihr Gerät gegen eine Servicegebühr in Höhe von 167,10 Euro", teilte der Hersteller mit. Das Serviceprogramm gilt weltweit und ist auf fünf Jahre nach dem Kauf des iPhone 6 Plus befristet.

iPhone 6

Multi-Touch-Reparaturprogramm für iPhone 6 Plus angelaufen.
Foto: Apple.



Anwender, deren iPhone 6 Plus von der Problematik betroffen sind, sollen sich direkt an Apple oder einen autorisierten Apple-Service-Provider wenden. Das Unternehmen weist darauf hin, dass die Preisgestaltung der Apple-Service-Provider variieren kann. Wer aufgrund der beschriebenen Symptome bereits in Eigenregie für eine Reparatur seines iPhone 6 Plus bezahlt hat, kann sich wegen einer Rückerstattung an Apple wenden.

Apple kann die Reparatur auf das Land beschränken, in dem das iPhone 6 Plus ursprünglich gekauft wurde. Für im europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erworbene Geräte ist der Service in allen EWR-Mitgliedsstaaten verfügbar.

Kommentare

Vollkommen UNZUREICHEND - ein SKANDAL - eigentlich...

Weil dieses iPhone 6 Plus 2 FEHLER in der Konstruktion und Bauweise in sich trägt.

1. Das Gehäuse war FALSCH KONZIPIERT und NICHT STEIF genug - allseits bekannt die leichtere Verbiegbarkeit dieses Phones - wurde dann beim Nachfolger 6s Plus auch korrigiert - das erste, das bei Ausfall des Displays geprüft wird ist, ob es noch "PLAN" ist - das zweite, ob das Display-Glas auch nur den geringsten "MECHANISCHEN SCHADEN" aufweist - schon fühlt sich Apple aus dem Schneider und schleicht sich aus der Haftung - ganz einfach.

2. Wie iFIXIT ausreichend erläutert hat, ist die "TOUCH DISEASE" hierdurch (1.) und dadurch im Zusammenwirken verursacht, dass der für die Steuerung des Touch-Displays benötigte CHIP im Gegensatz zu seinem Vorgänger NICHT MEHR mit dem Motherboard VERKLEBT und nicht durch eine dünne Stahlmanschette abgestützt bzw. das Motherboard in der Kontaktzone dieses Chips versteift ist, sondern EINZIG an den LÖTUNGEN haftet.

Wird nun das iPhone 6 leicht gebogen und/oder es stürzt (auch OHNE erkennbare Display-Glasverletzungen), reißen eines oder mehrere dieser Lötfüsschen des Touch-Display-Chips vom Motherboard ab und das FLACKERN ist da!! - So einfach ist das.

1. Frechheit:
Dies ist schon ca. 1 bis 1,5 Jahre bekannt - natürlich steigen die Beschwerdezahlen nun laufend an und sind auch aufgrund der Klagen in den USA nicht mehr unter der Decke zu halten ;-)

2. Frechheit:
Sollte bei einem solchen STURZ nur der geringste Schaden am Glas des Displays entstehen (kleiner Sprung am Rand oder auch Absplitterung) ODER das GEHÄUSE nur geringfügig verbogen sein oder kleine AUFSCHLAGMARKEN zeigen, DRÜCKT SICH APPLE GANZ AUS DER VERANTWORTUNG und man soll den VOLLEN PREIS von ca. 350€ zahlen - LACHHAFT! :)))
(aber nicht für den Betroffenen, noch dazu, wenn dieser über keine technischen Kenntnisse über Obiges verfügt) - Tatsächlich habe ich genug iPhones gesehen, die zahlreiche Sprünge im Touch Display haben und die TOUCH-FUNKTION dennoch voll intakt bleibt (ist halt dann nur nicht mehr schön anzuschauen...).

Der TATSÄCHLICHE SCHADEN an einem solchen iPhone 6 Plus mit FLACKERNDEM DIPLAY ist also das ABREISSEN der Lötkontakte des Display-Chips, das durch die INSTABILITÄT und schlechte VERARBEITUNG des Phones verursacht wird.

Also hat APPLE die KUNDSCHAFT schon lange hinters Licht geführt und NICHTS gesagt (sind ja keine Bremsen-Defekte eines PKW ;-) :))

Mit den Kunden wurde und wird herumgesprungen, ja der Kunde wird "verhöhnt", denn beim Display-Defekt wird das Gerät schon seit längerem (ca. 1 Jahr) komplett getauscht! (Man erhielt dann WIEDER EIN GERÄT mit DEMSELBEN FEHLER!!! - Das heißt das Spiel von Apple begann VON NEUEM) - Apple wusste also, dass ALLEIN ein DISPLAY-TAUSCH NICHT ausreicht, um den angeblichen "Display-Schaden" zu beheben, sondern auch UND VOR ALLEM DER CHIP neu verlötet werden muss oder mehr...

Ob die Austauschgeräte (die man aber nur innerhalb der Gewährleistungszeit von 2 Jahren erhielt bzw. nach "Reparatur" überhaupt nur 3 Monate bzw. nach Verhandlungen ½ Jahr nach dem Tausch und dann NUR GEGEN ZAHLUNG dieser besagten 167,10€) NUN INZWISCHEN technisch hinsichtlich der EINGEBAUTEN SCHWÄCHEN im iPhone 6 Plus verbessert wurden oder werden, ist NICHT GEKLÄRT.

DABEI:
Es ist bei jedem billigsten Handy und Smartphone so, dass es ein paar Stürze, auch wenn sie kleinere Glasschäden am Display zur Folge haben übersteht und abkönnen muss - diesen Standardanspruch müsste ein TEUER ERWORBENES iPHONE MEHRFACH ERFÜLLEN - meine Meinung :)

ABER: DENKSTE... ... ...

Also seriös kommen die Amerikaner da nicht gerade 'rüber.

Natürlich wie bei VW:
Der Schadensersatzanspruch ist bei dem auf dem römischen Recht basierenden Deutschen Schadensersatzrecht (und OHNE das Mittel der Sammelklage - wird von unserem Justizminister weiterhin verschleppt und geblockt, aber nicht nur von diesem...) KAUM DURCHSETZBAR - die USA-Bewohner hingegen werden SICHER am Ende durch Sammelklagen zu ihrem Recht kommen und den Schaden bzw. den Aufwand zur Behebung der "TOUCH DISEASE", die in Wahrheit eine "CHIP-DISEASE" oder „CHIP-AND-HOUSING-DISEASE“, ist, voll ersetzt bekommen - WETTEN?! :))

Dies Taktieren ist schon ein Armutszeugnis von Apple und gibt Hinweise auf den aktuellen Zustand des TATSÄCHLICHEN Firmengeistes... meine Meinung ;-) - wie bei VW :)))

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

..................

Tja, das hätte mal Samsung passieren müssen, da wäre das Gelächter laut..............
Aber beim 7er scheint ja auch nicht alles "Transparent" zu sein:
https://www.youtube.com/watch?v=qW2-TIbcTIg

Schönes Wochenende

Verständnisfrage

Betrifft das Problem der Instabilität nur das iPhone 6 Plus oder auch das "normale" 6er? Sollte man daher von der gesamten Serie die Finger lassen und lieber z.B. ein SE kaufen (ist eben nur etwas kleiner ...)? Mit Samsung & Co. kann ich mich leider nicht so recht anfreunden ...

nur das 6 Plus...

... ... ...NUR?!? :)))

Ist eben ein unglückliches (für den KUNDEN, versteht sich...) Zusammenwirken von zu leicht VERFORMBAREM Gehäuse und NICHT ausreichend FIXIERTEM CHIP für das Touch-Display.

Eigentlich alles klar:
"versteckter (schwerer) Mangel" - aber setz das mal in unserem Rechts(UN)wesen durch!

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

... das war vielleicht zu wenig "dramatisch" ...

... von mir formuliert, aber das "nur" bezog sich gedanklich auch auf den Markt-Anteil von "Plus" im Vergleich mit "normal"; wenn man z.B. die ebay-Angebote anschaut und wichtet, dann sind danach offenbar ca. 1/3 auf dem Markt "plus" und 2/3 "normal".

Was das "Rechtsunwesen" betrifft, so stimme ich zu; erfahrungsgemäß ist es es so, dass derjenige, der im Unrecht ist, "Rechtsschutz" bekommt, und wer im Recht ist, hat das Nachsehen (Beispiel aus der Praxis: Zuparken von Garagen -- als zugeparkter muss man rechtfertigen, dass der Termin, zu dem man muss, überhaupt noch Sinn macht, ansonsten ist Abschleppen unverhältnismäßig [und kostet nicht einmal "mit Behinderung", das nur, WENN Abschleppen ...]; außerdem kann man ja auch ein Taxi bestellen ... Ganz schlecht ist man 'dran, wenn man nachts nach Hause kommt und in die Garage möchte; dann ist Abschleppen IMMER unverhältnismäßig ...). Aber dies führt hier eigentlich zu weit ... Die "Sammelklage" wird zwar auf EU-Ebene diskutiert, aber eben nur das, kommen wird sie so schnell nicht (dafür müsste man in D weit über 100 Jahre alte zivilrechtliche Grundsätze-Zöpfe abschneiden; aber dann kämen Aufschreie wie wenn Apple alte Schnittstellen beerdigt ...).

Die Frage, die aber zum eigentlichen Thema noch offen ist (weil ich dachte, der "Erst-Kommentator" sei vertieft in die Materie eingearbeitet, stellte ich sie einfach 'mal) ob der wirklich gravierende Verarbeitungsmangel denn auch bei dem "normalen 6" (was ich leider vermute, warum sollte das da anders sein?) und auch beim "SE" gegeben ist; aber notfalls recherchiere ich einmal ...

Auf mich persönlich macht leider alles an "Eierföns", was nach dem "4S" auf den Markt kam, einen "fimschigen" und unsoliden Eindruck (das Material ist erkennbar auf schnelle Abnutzung und somit Neukauf ausgerichtet -- fasst man die Teile einmal unsanft an, sind sie schon verkratzt oder gar "zerblötscht" -- ganz schlimm war/ist ja das 5er ohne "S", und man hat noch die Wackel-Displays ...), weswegen ich bisher immer noch beim "4S" bin; aber nach nunmehr sechs Jahren macht der Akku leider schlapp, außerdem hat das "4S" offenbar ein Problem mit "Blauzahn" im Auto (es verliert immer die Verbindung, und man muss es bei jedem neuen Telefonat erst "anfassen" und wieder auf den "Blauzahn-Button" drücken, was ja nicht den Spielregeln im Straßenverkehr entspricht; gelesen hatte ich, dass iOS8 dieses Problem zeige, aber mit 9.3.5. ist es nicht anders, so dass es vielleicht am "4S" selbst liegt ...). Und mit leider alternden Augen ist es etwas sehr klein, ein 6er wäre leichter lesbar ...

Wenn ich jetzt nur wüsste, mit womit ich mein "4S" ablösen soll ... Notfalls lasse ich den Akku reparieren und tel. im Auto gar nicht ... :-)) ...

Probleme mit iPhone 6 Plus - jetzt alles in Ordnung!

Ich war damals in einem Apple Store hier vor Ort und das iPhone 6 Plus wurde zweimal getauscht. Einmal während der ersten 6 Monate nach dem Kauf (Kamera und Kopfhörerbuchse defekt) und einmal ein halbes Jahr nach Ende der einjährigen Gewährleistung (Akku defekt, wurde nicht mehr geladen) Bezahlt habe ich nichts.

Vor dem iPhone 6 Plus hatte ich ein Samsung GALAXY S3 in Gebrauch, dass nach "nur" drei Jahren nicht mehr zu reparieren war (damals kostete das Galaxy S3 mit 16 GB rund 420 Euro). Man bot mir damals bei Samsung an, das ich 50 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Samsung Smartphones bekommen sollte. Das fand ich eine Frechheit.

Bevor hier jemand über Apple meckert, musste ich unbedingt dieses Erlebnis hier schildern.

nimm ein iPhone 6s

das ist schon um einiges größer als ein 4s und hat die Problematik des 6ers nicht.

wenn dann das iPhone 7 - beim 6er NICHT so WAHRSCHEINLICH

Schon wegen der besseren Kamera würde ich dem 6 und dem 6s das 7er vorziehen - da ist wieder ein deutlicher Schritt nach vorne gemacht worden :))

Es ist zu vermuten, dass der Touch-Display-Chip im iPhone 6 GENAUSO lidelich angekoppelt ist, wie im 6 Plus - ABER: da es sich um einZusammenspiel mit der VERBIEGBARKEIT des Gehäuses handelt, ist davon auszugehen, dass man beim6er solche Ausfälle kaum erwarten muss - AU?ER es fällt einem REGELMÄßIG auf den harten Boden - denn dann könnte(n) die Lötstelle(n) ermüden und auch bei härterem Gehäuse abreißen - von iFIXIT wäre mir KEIN GEHÄUFTER AUSFALL beim iPhone 6 wegen TOUCH-DISEASE bekannt...
-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads