Bericht: Apple stellt Entwicklung von WLAN-Routern ein

21. Nov 2016 16:00 Uhr - Redaktion

Apple hat zuletzt im Jahr 2013 das hauseigene Angebot an WLAN-Routern aufgefrischt. Neuesten Gerüchten zufolge wird es kein weitere Produktaktualisierungen in diesem Bereich geben – denn nach Informationen von Bloomberg hat das kalifornische Unternehmen die Entwicklung von WLAN-Routern beendet.

Apple wolle sich verstärkt auf diejenigen Produkte konzentrieren, die einen Großteil des Umsatzes erzielten. Das für WLAN-Router zuständige Entwicklerteam sei in den letzten Monaten aufgelöst und das Personal anderen Abteilungen zugeteilt worden, schreibt die Nachrichtenagentur unter Berufung auf informierte Kreise. Zuvor hatte sich Apple bereits aus dem Monitorgeschäft verabschiedet. Apple wollte den Bloomberg-Bericht nicht kommentieren.

AirPort Extreme

AirPort: Gerüchten zufolge wird es keine neuen Modelle geben.
Foto: Apple.



Die AirPort-Router zeichnen sich durch eine einfache Inbetriebnahme und Verwaltung via Macs und iOS-Hardware und eine enge Verzahnung mit Apples Betriebssystemen aus. Allerdings sind Konkurrenzprodukte vieler Hersteller oftmals günstiger und technisch weiter entwickelt – ein ähnliches Bild gab Apple zuletzt mit dem im Sommer eingestellten Thunderbolt-Display ab.

Besonders schmerzhaft wäre eine Einstellung der AirPort-Router für diejenigen Nutzer, die mittels der Time-Capsule-Systeme drahtlos Backups anlegen. Es bleibt zu hoffen, dass Apple die zugrundeliegende Technologie nun für andere Hersteller öffnet.

Kommentare

Einstellung des Mac Pro? Einstellung des Mac mini?

Wohin fährt das Schiff Apple mit dem Kapitän Tim Cook?

Mir gefällt der Kurs immer weniger.

Das zuständige AirPort-Personal wurde vermutlich für die Entwicklung neuer Apple Watch Armbänder abgestellt. /Ironie off

[quote=Kritiker]Einstellung des Mac Pro? Einstellung des Mac mini?

Wohin fährt das Schiff Apple mit dem Kapitän Tim Cook?

Mir gefällt der Kurs immer weniger.

Das zuständige AirPort-Personal wurde vermutlich für die Entwicklung neuer Apple Watch Armbänder abgestellt. /Ironie off[/quote]

Die Produktlinien werden sukzessive ausgedünnt oder verschwinden komplett: aber ein sicheres Ressort ist die Apple Watch mitnichten. Und der Captain hat keinen Masterplan, außer Kohle scheffeln, so lange es irgendwie noch geht. Warum wird eigentlich an den Elite-Unis der USA kein einfaches Prinzip gelehrt: Hochmut kommt vor dem Fall? Apple steht ganz kurz davor, in den Abgrund zu schauen, das haben sie bereits schon einmal, aber offensichtlich NICHTS daraus gelernt. Und Godfather Steve hat das übrigens alles eingeleitet, damals, wie heute ;–((

Ich hatte nie einen AirPort Router. Die waren mir immer zu teuer und zu schlicht in puncto Konfiguration. Ich bevorzuge Router mit integriertem VDSL-Modem und da geht hierzulande eben nichts über eine Fritz!Box von AVM! Meine gesamte Apple Hardware (diverse Macs, iPhone, Apple TV) wird von einer 7490 Fritz!Box sauber und einwandfrei mit WLAN versorgt. Vorbildlicher Software Support, tolle Einstellungsmöglichkeiten. AirPort Router vermisse ich daher nicht.

Übrigens: Apple hat in den 90er Jahren seine Drucker, Scanner und die Digitalkameras eingestellt. Hat es letztlich jemanden interessiert?

Ganz wichtig wären meines Erachtens Ankündigungen bezüglich neuer Desktop-Macs. Wenn sich Apple komplett auf den Kernbereich - die Weiterentwicklung der Mac-Hardware - besinnen würde, wäre uns Usern damit viel mehr geholfen als irgendwelche Zubehör Weiterentwicklungen, die nur für einen Bruchteil der User relevant sind.

Ich hatte Gelegenheit, das neue MacBook Pro mit Touch Bar kurz anzutesten und bin ziemlich angetan. Tolles Gerät! Jetzt bitte dringend bei den Desktops nachlegen!!

Ich will meine FritzBox jetzt rauswerfen. Die laufen völlig unzuverlässig!

Mir haben die Telekomiker einen Zyxel-Router hingestellt. Das Ding stürzt mindestens einmal im Monat ab, blockiert öfter auch mal nur die Telefonseite (Internet funktioniert, Telefon nicht), arbeitet nur mäßig mit der angeschlossenene Telefonanlage zusammen, WLAN ist schwach. DAS ist zumindest mal keine Alternative, falls es jemanden hier interessiert.

könnte Apple sich bald nennen, da gibt es parallelen.

Wenn ein kleines Laptop mit einer schwachen CPU (Dualcore i5) mit 2.9 Ghz schon 2199,- kostet, was muß dann ein neuer MacPro kosten?
Ein Consumer-gerät, wie der aktuelle iMac 27", liegt bei voller Ausstattung schon über dem Preis eines MacPro .
Allein aus dem Grund glaube ich nicht, das diese Geräte, MacPro und Mini, noch lange im Handel sein werden. Ich glaube das Apple deren "AUS" in den nächsten 1-3 Jahren bekannt geben wird.
Apple's Zukunft wird in Fernsehern, Küchenmaschinen, Uhren und dem ganzen Schmu enden.
"Den" tollen Desktop werden wir von Apple nicht mehr sehen. Airport ist für mich ein deutlichen Zeichen dafür.

Ich habe da kaum noch Hoffnung......

Lg

Sorry, ich kann es nicht mehr hören bzw. lesen - das ständige Geheule und Gejammere!

Welchen Grund sollte Apple haben, sich von den Desktop Macs zu verabschieden? Es gibt keinen! Apple hat klar gesagt, dass sie den Pro Markt weiterhin angehen und Apple hat sich erst vor kurzem eindeutig (!) zur Desktop Sparte bekannt.

Ja, Apple braucht (zu) lange für neue Produkte bzw. Innovationen. Aber dann sind sie (meistens) auch ausgereift und durchdacht. Wie Touch Bar beim neuen MBP. Übrigens: die Performance eines Systems bemisst sich nicht allein durch die CPU - auch der Laufwerks-Datendurchsatz ist elementar wichtig. Und da ist das neue MBP Branchen-Spitze!

Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass wir im Laufe des ersten Quartals 2017 neue iMacs, Mac Pro und Mac mini sehen werden. Es gibt ja immer im März ein Event. Apple braucht alle drei Produktreihen. Mac mini für das Einstiegssegment, Mac Pro mit seinen vielen Rechenkernen für die High-End-Produktion bei Video, Audio, Rendering, wissenschaftliche Berechnungen usw. und den iMac für den Mid-Range-Bereich.

Seit Monaten werden nur die (vermeintlich) negativen Dinge bei Apple hervorgehoben in den Comments. Das ist offenbar momentan (leider) der Zeitgeist, vgl. Politik. Schon mal überlegt, dass Apple softwareseitig zum Teil mehr als 10 Jahre alte Macs noch unterstützt? OS X El Capitan ist rock-solid, wer kein iCloud braucht kann es komplett (!) über die Systemeinstellungen abschalten und in puncto Sicherheit ist der Mac weiterhin unübertroffen. Ich musste neulich wieder an einem Windows System arbeiten. Ständig meckert das System wegen irgendwelcher Treiber- oder Anti-Viren-Geschichten. Die Oberfläche ist teilweise schreklich überladen. Furchtbar.

So, jetzt könnt ihr wieder auf mich und meinen positiv eingestellten Kommentar draufhauen, ihr "Berufs-Meckerer". ;-)

[quote=Bert]Sorry, ich kann es nicht mehr hören bzw. lesen - das ständige Geheule und Gejammere!
..........., ihr "Berufs-Meckerer". ;-)[/quote]

...der Bert.
Dabei hab ich nicht mal gemeckert, ich hab so vor mich hin Philosophiert.
Dennoch werde ich dir an einem Punkt widersprechen - Datendurchsatz ist zwar gleichwertig in der Bemessung der Gesamtleistung, aber da hat Apple nichts neues erfunden. Gemessen am "alter" der zum Einsatz kommenden Hardware sind sie definitiv überteuert. Den Aspekt der Schnittstellen will ich mal nicht wieder aufrühren......

[quote=Bert]Sorry, ich kann es nicht mehr hören bzw. lesen - das ständige Geheule und Gejammere!

(…)

So, jetzt könnt ihr wieder auf mich und meinen positiv eingestellten Kommentar draufhauen, ihr "Berufs-Meckerer". ;-)[/quote]
Lieber Bert,
soviel wurde hier hier nicht gejammert, lediglich bedauert, dass Apple wieder mal ein Stück Hardware auslistet. Es ist ja nun eine Tatsache, dass es seit Jahren außer Macbooks keine aktuellen Rechner mehr gibt, und die Schnittstellen konsequent dem Hype um immer dünnere Laptops geopfert werden. Aber das ist hier weder das Thema noch wurde es thematisiert.

Mit Windows hast du völlig recht, auch ich hatte letze Woche das zweifelhafte Vergnügen, aber auch darum geht es nicht. ;-)

Mit ist nicht ganz klar, woher du die Sicherheit nimmst, dass Apple tatsächlich neue Macs ankündigen wird. Es wäre zu wünschen, wurde aber schon oft gehofft. Ebenfalls zu wünschen wäre, dass sich die Preise in einem reellen Rahmen halten. Bei den Macbooks läuft das definitiv aus dem Ruder.

Mit dem UniFi AC Pro Access Point habe ich gute Erfahrung gemacht. Dieser Access Point bietet das beste WLAN bisher von allen von mir getesteten WLAN-Geräten. Allerdings macht es nur WLAN, sonst nichts. Das aber dafür perfekt.

Kann man ja nicht den mörderverdienst damit machen, also weg!

Die Airports liefen ja auch nicht so prickelnd zuverlässig. Allerdings liefen sie viel besser als alle anderen WLAN-Router, die ich je ausprobiert habe.
Jetzt verwendet ich einen UniFi AC Pro Access Point, und das erste Mal überhaupt habe ich ein wirklich zuverlässiges Netzwerk und gute Versorgung im ganzen Haus. Früher benötigte ich mehrere Stationen im Haus, jetzt reicht eine einzige Station, die das ganze Haus sehr gut abdeckt. Und sie ist billiger als eine Airport-Station. Dafür kann sie nichts außer WLAN – das aber wirklich gut.

So, und nun gehe ich gleich zu meiner Mutter rüber, denn sie hat auch eine Apple Airport Station, und die streikt immer mal wieder. Es ist höchste Zeit, dass sich sie auch mit einer UniFi AC Pro ausstatte. ;-)

[quote]Wohin fährt das Schiff Apple mit dem Kapitän Tim Cook?[/quote]
Das Schiff fährt in die Wolke. Man beschneidet lokale Speicheroptionen, um die Kunden sanft in Richtung Cloud zu gängeln. Lokaler TimeMachine Backup läuft, wenn man die Konsolenbefehle nicht kennt, seit El Capitan nur noch quälend langsam. Mal gespannt, wann sie den Carbon Copy Cloner blockieren oder behindern.

Hågar

Mac User since 1989

[quote=Hägar]Lokaler TimeMachine Backup läuft, wenn man die Konsolenbefehle nicht kennt, seit El Capitan nur noch quälend langsam.[/quote] Bei mir läuft Time Machine sehr schnell. Nur bei Backup auf dem Server läuft es langsam. Das liegt aber wahrscheinlich an der Server-Festplatte.

Konsolenbefehle?!? Oder meinst Du Terminalbefehle? Und welche sollen das sein?

[quote=Gerhard Uhlhorn][quote=Hägar]Lokaler TimeMachine Backup läuft, wenn man die Konsolenbefehle nicht kennt, seit El Capitan nur noch quälend langsam.[/quote] Bei mir läuft Time Machine sehr schnell. Nur bei Backup auf dem Server läuft es langsam. Das liegt aber wahrscheinlich an der Server-Festplatte.

Konsolenbefehle?!? Oder meinst Du Terminalbefehle? Und welche sollen das sein?[/quote]
Klar, Terminal!
sudo sysctl debug.lowpri_throttle_enabled=0
Damit kann man die Deckelung der für TM genutzten Prozessor-Kapazität aufheben. TM wird ab El Capitan standardmäßig als low priority gesteuert und kriegt nur geringe Prozessor-Kapazitäten ab. Mit dem sudo Befehl kann man vor allem bei der Ersteinrichtung der TM-Platte ordentlich Zeit einsparen (416 GB zu sichern, mit gedrosselter Leistung >30 h projektiert, mit aufgehobener Drosselung in 3 Stunden fertig). Der sudo Befehl wird beim nächsten Systemstart wieder gelöscht.

Hågar

Mac User since 1989

@ Hägar: Danke für die Auskunft.
Ja, Erstbackup habe ich schon lange nicht mehr gemacht, ich verwende mein Backup einfach immer weiter.

Ich liebe mein Airport, habe schon das zweite, wobei das erste auch immer noch zuverlässig ist. Und ich hätte mir bestimmt auch irgendwann ein neues gekauft.

Warum nur muss einen Apple immer so ärgern? Eigenartigerweise interessieren mich immer die Sachen, auf die Apple selber keinen so großen Wert legt: Mac mini, Mac Pro, Airport.

Zeitgeistig hinter irgendwelchen Gadgetmoden hinterher zu entwickeln mag mal kurzfristig Profit bringen, aber darauf kann man doch keinen Riesenkonzern gründen!

Alos ich glaube das erst, wenn es Apple selbst verkündet.
Doch dann wäre ich wirklich traurig.
Ich will meine TimeCapsule nicht missen.

Derzeit ist es ja so, dass es ja noch keinen neuen wirklich in der breiten Masse verfügbaren Technolgien gibt.
Der Großteil funkt immer noch nur im 2,4 kHz Netz.
Jedes Modem oder Internetrouter funkt auf Teufel komm raus. Teilweise nicht einmal abschaltbar.
In den Städten ist es teilweise schon so, dass jeder verfügbare Kanal 3-4 mal belegbar ist, soviel funken durch die Gegend.

Ac Netz funktioniert auf Grund der Eigenschaften nur auf kurze Distanzen, da kann Apple nichts dafür.
Außerdem gibt es ausser Apple kaum Hersteller, die das verwenden
Die Billig Notebooks auch von Lenovo, HP, usw können nicht einmal ein 5 kHz Netz.

Das ist die Realität!

... und sie leben doch!

... und sie leben doch!

[quote=maci][…] 2,4 kHz Netz. […] 5 kHz Netz.[…][/quote]
Ich nehme an, Du meinst GHz. ;-)