Neues MacBook Pro: Kürzere Lieferzeit, 15-Zoll-Modelle in Apple-Läden verfügbar

25. Nov 2016 11:15 Uhr - Redaktion

Es tut sich etwas in puncto Verfügbarkeit der neuen MacBook-Pro-Generation: in Apples Online-Shop hat sich die Lieferzeit für die Modelle mit Touch-Bar und Touch-ID auf drei bis vier Wochen reduziert (zuvor vier bis fünf Wochen). Zudem sind nun auch die 15,4-Zoll-Konfigurationen mit Touch-Bar und Touch-ID vereinzelt in den deutschen Apple-Ladengeschäften vorrätig – bereits seit Wochenmitte gilt dies für die 13,3-Zoll-Modelle.


Neues MacBook Pro

Das neue MacBook Pro mit Touch-Bar, Touch-ID, Thunderbolt 3 und verbesserten Displays.
Bild: Apple.



Die Verfügbarkeit in den Apple-Retail-Stores lässt sich über diese Web-Seite prüfen. Der Fachhandel erwartet erste Lieferungen der Touch-Bar-Konfigurationen für Ende nächster oder Anfang übernächster Woche. Wen die Preise der neuen MacBook-Pro-Generation abschrecken, sollte noch ein bis zwei Monate warten, bis eine breite Verfügbarkeit der Mobilmacs bei den Distributoren und Händlern gegeben ist – dann dürften je nach Modell Einsparungen von mehreren Hundert Euro möglich sein (im Vergleich zum Direktkauf bei Apple).

Verschiedene softwareseitige Kinderkrankheiten der neuen Mobilmacs wird das in der Entwicklung befindliche Betriebssystemupdate macOS 10.12.2 ausräumen, dessen Fertigstellung wahrscheinlich noch im Dezember erfolgen wird. Die Zahl der Anwendungen, die an die Touch-Bar-Funktionsleiste angepasst wurden, wird in den kommenden Wochen und Monaten deutlich steigen. Beispielsweise arbeiten Microsoft (für Office 2016), Adobe (für Photoshop und Photoshop Lightroom), Serif Labs (für Affinity Photo) und Lemke Software (für GraphicConverter) an der Touch-Bar-Unterstützung. Anfang 2017 will Apple ein Update für die High-End-Musikproduktionssoftware Logic Pro X bereitstellen, das ebenfalls Support für die OLED-Leiste ergänzt (MacGadget berichtete).