Neues Apple-Hauptquartier in Cupertino: Video zeigt Baufortschritt

28. Nov 2016 12:30 Uhr - Redaktion

Eines der spannendsten Bauprojekte der USA nähert sich seiner Fertigstellung: der Apple Campus 2 in Cupertino. Zwar dauern die Arbeiten an der neuen Unternehmenszentrale von Apple etwas länger als geplant, doch zuletzt wurden große Fortschritte erzielt, wie ein hochauflösendes Video zeigt, das aus der Luft mittels einer Drohne aufgenommen wurde. Demnach ist das kreisrunde Hauptgebäude inzwischen fast fertig. Gleiches gilt für die meisten Nebengebäude wie Parkhäuser, Auditorium, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, das Fitnesszentrum und Verwaltungsbüros.

Ursprünglich wollte Apple die Bauarbeiten am Campus 2 bis Jahresende abschließen und ab Januar mit dem Einzug beginnen. Doch wie so häufig bei größeren Baustellen gab es auch beim Campus 2 einige Verzögerungen. Demnach werden die Gebäude und Straßen erst im Laufe des ersten Quartals 2017 fertig, die Landschaftsgestaltung soll sich sogar bis ins Frühjahr hinziehen. Begonnen haben die Bauarbeiten vor rund drei Jahren, die Kosten für das Projekt werden auf etwa fünf Milliarden US-Dollar geschätzt.



Der Campus 2 wurde vom renommierten Architekturbüro "Foster + Partners" entworfen und soll Platz für rund 13.000 Mitarbeiter bieten. Apple strebt eine 100%ige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien an, dazu werden auf den meisten Dächern Solarpanele angebracht, außerdem errichtet Apple eine riesige Solaranlage südlich von Cupertino. Die 2400 Glasscheiben des Hauptgebäudes liefert übrigens die schwäbische Firma Seele, der Apple-Chef Tim Cook Anfang 2015 einen Besuch abstattete.

Apple Campus 2

So soll das fertige Hauptgebäude aussehen.
Bild: cupertino.org.



Das Auditorium ist für etwa 1000 Personen ausgelegt und soll unter anderem für Produktpräsentationen genutzt werden. Das 71 Hektar große Grundstück hat Apple im Jahr 2010 von HP gekauft. Apple wird das komplette Gelände umfassend begrünen, im Innenhof sind Cafés für die Mitarbeiter geplant. Das Hauptgebäude wurde so konstruiert, dass es auch größeren Erdbeben standhalten kann – Kalifornien ist bekanntlich ein erdbebengefährdetes Gebiet.

Kommentare

1. April 2016 .. „Wir werden unsere Heimat Kalifornien und die USA verlassen, falls Donald Trump am 8. November zum US-Präsidenten gewählt wird“: Die Ansage von Apple-CEO Tim Cook im Interview mit dem IDG News Service lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Bis zur Inauguration des POTUS Nr. 45 am 20. Januar 2017 wären die Zelte in Cupertino abgebrochen, droht Cook.

Vielleicht wäre das gar nicht so schlecht! Dann würde sich Apple vielleicht wieder auf neue Produkte und Innovationen konzentrieren und nicht und nicht blos dem neuen Campus nachrennen ...

[quote=DCP]Dann würde sich Apple vielleicht wieder auf neue Produkte und Innovationen konzentrieren und nicht und nicht blos dem neuen Campus nachrennen ...[/quote]

Das sehe ich genauso. Apples primäre Aufgabe sind Produkte und nicht Umweltschutz, (Sozial-) Politik, Stars & Sternchen. Es ist schön, dass sich Apple engagiert, aber das kann und darf nicht Hauptzweck dieses Unternehmens sein.

Neue Desktop Macs wo seid ihr???

[quote=DCP]1. April 2016 .. „Wir werden unsere Heimat Kalifornien und die USA verlassen, falls Donald Trump am 8. November zum US-Präsidenten gewählt wird“[/quote]
Er hat aber nicht gesagt wie lange.
Vielleicht ist der Firmenausflug auch bereits Vergangenheit.
;-)

[quote=DCP]1. April 2016 .. „Wir werden unsere Heimat Kalifornien und die USA verlassen, falls Donald Trump am 8. November zum US-Präsidenten gewählt wird“[/quote]"Cook im September: I love the Mac and we are very committed to it ..." und?

Was mir auffällt, ist jenes: Im Film ist die Rede von "Platz für 20.000 Autos" - für 13.000 Mitarbeiter, die haben sich dort zu viel vorgenommen, um wirklich abzuhauen ;-)

Gruß Uli

Gruß Uli