Marble: USB-C-Dock mit HDMI, DisplayPort und Speicherkartenslot wird ausgeliefert

06. Jan 2017 15:00 Uhr - sw

Das im Sommer angekündigte und per Crowdfunding-Kampagne erfolgreich finanzierte USB-C-Dock Marble wird ab sofort ausgeliefert. Ein erster Produktionslauf mit 500 Stück werde bereits verschickt, die zweite Charge mit 1500 Einheiten folge Mitte des Monats, teilten die Macher auf ihrer Kickstarter-Projektseite mit.

Das Dock für MacBook (2015 und 2016) und MacBook Pro (2016) wird in zwei Varianten angeboten: Marble DCS1 (Preis: 119 US-Dollar) verfügt über zwei USB-C-Schnittstellen, einen Slot für microSD-Speicherkarten, einen HDMI-Ausgang zum Anschluss eines Monitors (bis zu 4K-Auflösung bei 30 Hz) und zwei USB-A-Ports (USB 3.0).



Marble DCS2 (Preis: 149 US-Dollar) ist ebenfalls mit zwei USB-C- und zwei USB-A-Schnittstellen sowie einem microSD-Speicherkartenslot ausgerüstet, verfügt jedoch neben einem Micro-HDMI-Ausgang zusätzlich über einen Mini-DisplayPort. Marble DCS2 kann gleichzeitig zwei Bildschirme mit einer Auflösung von maximal je 1920 mal 1080 Bildpunkten bei 60 Hz ansteuern.

Beide Docks enthalten zudem ein Netzteil (60 Watt), um sowohl daran angeschlossene Notebooks als auch die damit verbundenen Geräte mit Strom zu versorgen. MacBook-Besitzer können alternativ das Apple-Netzteil am zweiten USB-C-Port anschließen, um den Akku aufzuladen.

Marble wurde vom US-Startup-Unternehmen Mofily entwickelt. Der Versand in die Europäische Union kostet 25 US-Dollar – der Hersteller übernimmt nach eigenen Angaben die Einfuhrumsatzsteuer. Ein (für das Land des Kunden passendes) Netzkabel, ein USB-C-zu USB-C-Kabel und ein USB-C-auf-USB-A-Adapter gehören zum Lieferumfang. Bestellungen sind via Indiegogo möglich.