WhatsApp-Client erreicht Mac-App-Store

12. Jan 2017 13:00 Uhr - sw

Im Frühjahr 2016 hat der kontrovers diskutierte, aber dennoch weitverbreitete Instant-Messaging-Dienst WhatsApp einen Mac-Client veröffentlicht. Nun hat es das Programm auch in den Mac-App-Store (Partnerlink) geschafft. Es setzt OS X Mavericks oder neuer voraus und erfordert – ähnlich wie bei der Web-Version – eine WhatsApp-Installation auf dem iPhone.

Nach dem Start der Software wird ein QR-Code angezeigt, der mit der iPhone-Kamera eingelesen wird (über die iOS-App von WhatsApp => Einstellungen => WhatsApp Web). Anschließend werden alle Kontakte und Chats automatisch im Mac-Client dargestellt. WhatsApp ermöglicht den Versand und Empfang von Textmitteilungen, Bildern und Videos, außerdem können Sprachnachrichten aufgenommen und verschickt werden. Die Software informiert über neue Nachrichten über die Mitteilungszentrale und unterstützt den Vollbildmodus.

Better App for WhatsApp

Screenshot von Better App for WhatsApp.
Bild: appgineers.



Die Anwendung liegt auch auf Deutsch vor, unterstützt Tastaturkürzel sowie Diktate und kann bestimmte Kontakte blockieren. Bilder, Videos und Audiodateien und Dokumente können dargestellt und verschickt werden. Zum weiteren Funktionsumfang gehören konfigurierbare Benachrichtigungen, variable Textgrößen, ein Nicht-Stören-Modus, ein optional aktivierbares dunkles Oberflächentheme, Aufnahme von Fotos und Videos per Webcam, Starten von FaceTime-Anrufen und zahlreiche Tastaturkürzel.

WhatsApp bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und hat Ende letzten Jahres Unterstützung für Videoanrufe (nur iOS) und animierte GIFs eingeführt. Die umstrittene Datenweitergabe an die Muttergesellschaft WhatsApp wurde im November gestoppt. Im Oktober kündigte die Deutsche Telekom an, dem Dienst mit einer eigenen App Konkurrenz machen zu wollen.

Kommentare

Ich glaube, es muss heißen "die Muttergesellschaft Facebook"?

Natürlich übermittelt WhatsApp weiterhin brav Daten an Facebook: Mir wurden schon mehrmals Personen auf Facebook empfohlen, mit denen ich nur per WhatsApp in Kontakt stehe. Soviel zum Thema "Vertrauen in Facebook"…