AirPods: Weiter lange Lieferzeiten, Apple startet Werbekampagne

16. Jan 2017 13:45 Uhr - sw

Kurz vor Weihnachten hat Apple mit der Auslieferung der im September angekündigten AirPods begonnen. Die anfangs verfügbaren Stückzahlen waren damals in kürzester Zeit vergriffen, die Lieferzeit kletterte auf sechs Wochen. Einen Monat später ist die Situation unverändert: wer die drahtlosen, für Macs und iOS-Hardware optimierten Kopfhörer bei Apple bestellt, muss sechs Wochen warten. Unterdessen hat der Hersteller eine Werbekampagne gestartet.




Das kalifornische Unternehmen lässt ab sofort vier AirPods-Werbespots im Fernsehen und im Web ausstrahlen. Sie zeigen unter anderem das Pairing der Bluetooth-Kopfhörer und die Steuerung mit dem Sprachassistenten Siri. In drei der Clips ist der in den USA bekannte Tänzer Charles "Lil Buck" Riley zu sehen. Die nun angelaufene Werbekampagne könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich die Verfügbarkeit der AirPods in den nächsten Wochen verbessern wird.



Die AirPods kosten 179 Euro/Franken, lassen sich schnell und einfach mit iOS-Hardware, Macs und Apple Watch koppeln, aktivieren nach doppeltem Fingertipp den Sprachassistenten Siri und sind mit Mikrofonen, optischen Sensoren, Bewegungsbeschleunigungsmesser und Stimmbeschleunigungsmesser ausgestattet. Sie ermöglichen mit voller Akkuladung eine Musikwiedergabe von bis zu fünf Stunden. Die mitgelieferte Ladeschale enthält ebenfalls einen Akku und erlaubt - durch Nachladen des AirPod-Energiespeichers - eine Musikwiedergabe von maximal 24 Stunden (eine Ladezeit von 15 Minuten soll eine Wiedergabe von maximal drei Stunden ermöglichen).



"Die AirPods werden vom speziell entwickelten Apple W1 Chip gesteuert und erkennen durch optische Sensoren und einen Beschleunigungssensor, ob sie in deinem Ohr sind. Der W1 Chip leitet die Audiosignale automatisch weiter und aktiviert das Mikrofon – egal, ob du beide oder nur einen verwendest. Und wenn du gerade telefonierst oder mit Siri sprichst, filtert ein weiterer Beschleunigungsmesser mit wellenbündelnden Mikrofonen Hintergrundgeräusche heraus und hebt deine Stimme hervor", so Apple.



Wenn der Deckel der Ladeschale aufgeklappt wird, startet automatisch der Kopplungsvorgang mit dem Gerät – mit einem Fingertipp wird er abgeschlossen. Anschließend sind die AirPods automatisch mit allen Geräten des eigenen iCloud-Accounts eingerichtet. Mittels Siri kann Musik ausgewählt und gesteuert, die Lautstärke geregelt, die Akkulaufzeit überprüft und ein Anruf getätigt werden. Die Bluetooth-basierten Kopfhörer setzen macOS Sierra, iOS 10 bzw. das watchOS 3 voraus.