macOS 10.12.3 verbessert Hinweise auf hohen Energieverbrauch

Bereits seit vielen Jahren warnen Mobilmacs vor solchen Anwendungen, die übermäßig viel Energie benötigen und dadurch die Akkulaufzeit in hohem Maße negativ beeinflussen. Diese Anzeige, zu finden im Batteriestatus-Menü (kann in den Systemeinstellungen im Bereich "Energie sparen" aktiviert werden), hat Apple im kommenden Betriebssystemupdate macOS 10.12.3 sinnvoll verfeinert: neu sind Hinweise für Displayhelligkeit und Spotlight.

Das Menü gibt beginnend mit macOS 10.12.3 einen Warnhinweis aus, wenn die Helligkeit des Bildschirms bei über 75 Prozent liegt. Ein Klick auf den entsprechenden Menüeintrag verringert die Helligkeit auf exakt 75 Prozent. Eine weitere Reduzierung ist über die F-Tasten bzw. die Touch-Bar-Funktionsleiste oder über die Systemeinstellungen im Bereich "Monitore" möglich.

Batteriestatus-Menü in macOS 10.12.3

Das verbesserte Batteriestatus-Menü in macOS 10.12.3.
Bild: MacRumors.



Übrigens: Apples Tests zur Akkulaufzeit basieren standardmäßig seit etlichen Jahren auf einer Bildschirmhelligkeit von 75 Prozent. Die volle Helligkeit dürfte vor allem auf Mobilmacs jüngeren Baujahrs – bei der aktuellen MacBook-Pro-Generation beträgt sie satte 500 Nits – nur in wenigen Anwendungsfällen benötigt werden. Bei Helligkeitslevels von über 70 Prozent steigt der Energieverbrauch des Displays überproportional an.

Die Indexierung umfangreicher Inhalte, beispielsweise durch Anschluss eines externen Laufwerks, durch die Suchfunktion Spotlight benötigt ebenfalls sehr viel Rechenleistung und Energie. Über diesen Umstand informiert macOS Sierra nun ebenfalls im Batteriestatus-Menü.

Durch die jüngsten Änderungen im Mac-Betriebssystem können Nutzer einfacher herausfinden, wie sie die Akkulaufzeit optimieren können. Auch die Verringerung oder Abschaltung der Tastaturbeleuchtung, der Deaktivierung nicht benötigter Funkschnittstellen (Bluetooth, WLAN) und der Verzicht auf besonders stromhungrige Software (Flash Player, Chrome, Java...) kann bei der Erhöhung der Akkulaufzeit helfen.

macOS 10.12.3 befindet sich seit Dezember im Betatest. Die Finalversion wird für die nähere Zukunft erwartet.

Kommentare

Keine Lösung für das hausgemachte Problem....

Nach meiner Beobachtung betriebt eine deutlich Mehrheit aller Nutzer die Displays von Mobilgeräten mit ergonomisch nicht angepasster, viel zu hoher Helligkeit. Schuld daran sind, vor allem bei Notebooks, die idiotischen Hochglanzdisplays, die Apple in besonderer Weise featured, indem nichts anderes mehr angeboten wird. Nur mit hoher Displayhelligkeit lassen sich nämlich die mörderischen Spiegelungen ertragen.

Diese Gewohnheit wird natürlich auch auf Telefone und Tablets übertragen, die zwar wegen der kleineren Flächen weniger stark störende Spiegellichter einfangen, aber natürlich an die Sehgewohnheiten angepasst werden.

Apple sollte besser wieder matte Displays anbeiten, auch wenn dadurch natürlich das teure "Retina" weniger zur Geltung kommt.

Das mag...

vielleicht doch etwas überinterpretiert zu sein ;-)

Ich mag schon bei den alten Fotopapier-Abzügen nur GLANZABZÜGE.

Mit den Displays ist es ähnlich: die Glanzdisplays und Monitore gefallen mir einfach gut (hatte gerade noch den Übergang erlebt, in dem man beim MB Pro noch auswählen konnte).

UND:
ich liebe es HELL :))

Energieverbrauch hin oder her - und wenn's mal sparsam sein muss, wird die Helligkeit zurückgeschraubt...

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads