Apple Pay geht in Taiwan an den Start – im Sommer auch in Deutschland?

02. Feb 2017 18:00 Uhr - sw

Apple hat die baldige Einführung des hauseigenen Bezahldienstes in Taiwan bekannt gegeben. Damit steigt die Zahl derjenigen Länder, in denen Apple Pay genutzt werden kann, auf 14 an. In Deutschland wird über einen Start des Angebots im Sommer spekuliert.




Apple Pay steht derzeit in Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Japan, Kanada, Neuseeland, Russland, die Schweiz, Singapur, Spanien und den USA zur Verfügung, Taiwan kommt im Laufe des Monats hinzu. Im Januar äußerte sich der Mobile-Payment-Experte Rudolf Linsenbarth zu dem Thema. Er rechnet mit der Einführung von Apple Pay in Deutschland für das zweite oder dritte Quartal. Vielen Banken seien inzwischen bereit dafür, während die Zahl der Verkaufsstellen in Handel und Dienstleistungsbereich kontinuierlich steige. Zudem sei das noch junge Segment hart umkämpft, ein zu später Markteintritt könnte für Apple zum Problem werden, so Linsenbarth weiter.

Apple Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen in Ladengeschäften mit iPhone und Apple Watch über die NFC-Technologie. Voraussetzung ist ein kompatibles Bezahlterminal. Außerdem kann mit Apple Pay im Internet eingekauft werden – sowohl über Apps als auch via Web mit Safari 10. Dies funktioniert auch mit iPads und Macs. Die Beträge werden vom Kreditkartenkonto des Anwenders abgebucht. Mit dem neuen MacBook Pro ist das Bezahlen via Apple Pay besonders bequem möglich - dank des integrierten Fingerabdruckscanners Touch-ID.