Apple-Ladenkette expandiert weiter – Eröffnung von Store in Kölner Innenstadt im März oder April

07. Feb 2017 13:30 Uhr - Redaktion

Apple treibt nicht nur den Umbau seiner 490 Filialen umfassenden Ladenkette intensiv voran, sondern plant darüber hinaus weitere Standorte auf der ganzen Welt, darunter möglicherweise die Champs-Élysées in Paris. Dies deutete Apple-Chef Tim Cook zu Wochenbeginn bei einem Besuch in Frankreich an.

Man habe an der berühmten Straße bereits Flächen angemietet, sich jedoch noch nicht entschieden, wie diese genutzt werden sollen, sagte Cook einem Bericht von MacGeneration zufolge. Laut Gerüchten, die seit einigen Monaten kursieren, soll Apple darüber nachdenken, in dem Gebäude sowohl einen Retail-Store als auch Büros unterzubringen.

Apple-Store Berlin

Apple betreibt weltweit rund 490 Ladengeschäfte.
Im Bild der Apple-Store am Berliner Kurfürstendamm.

Bild: Apple.com.



Unterdessen kündigte Apple-Finanzchef Luca Maestri an, dass in Kürze ein erstes Ladengeschäft in Singapur und eine zweite Niederlassung in Dubai eröffnet werden sollen. Bereits zu Jahresbeginn gab der Mac- und iPhone-Hersteller bekannt, eine erste Filiale in Südkorea zu errichten. Nähere Informationen zum Standort in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul liegen allerdings noch nicht vor.

In Deutschland wird man sich indes noch etwas bis zur Eröffnung des Apple-Retail-Stores in der Kölner Innenstadt (Schildergasse 1) gedulden müssen. Nach MacGadget-Informationen wird es voraussichtlich frühestens Mitte März soweit sein, da der Innenausbau und die Installation der Einrichtung noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Derzeit betreibt Apple 14 Ladengeschäfte in Deutschland. In Österreich - in zentraler Lage in Wien - soll im Laufe dieses Jahres ein erster Apple-Store entstehen.