iOS 10.3: Neue Vorabfassung jetzt für Betatester verfügbar

Am Montag verteilte Apple das Betriebssystemupdate iOS 10.3 in einer zweiten Vorabfassung an Entwickler, mittlerweile kann der neue Build auch von Mitgliedern des Betatestprogramms heruntergeladen werden. Das iOS 10.3 wartet mit mehreren Verbesserungen für Apples aktuelles Mobilbetriebssystem auf und wird für März in der Finalversion erwartet. Bis dahin werden noch einige weitere Betaversionen erscheinen.

Mit iOS 10.3 werden iPhone, iPad und iPod touch auf das im Juni 2016 angekündigte Dateisystem APFS umgestellt. Das Apple File System (APFS) ist 64-Bit-fähig, für SSDs und große Datenmengen optimiert und unterstützt Features wie native Verschlüsselung, Clones, Snapshots, Spares Files und Konvertierung von HFS-Volumes (eine FAQ ist auf dieser Web-Seite zu finden). Für den Mac liegt APFS weiter als Betaversion vor (hier kommen mehr Dateisystemfunktionen zum Einsatz, die offenbar noch nicht fertig sind).

iOS 10

iOS 10.3 mit mehreren Neuerungen im Betatest.
Bild: Apple.



Neu im iOS 10.3 ist das Tool "Find My AirPods" (in der App "Mein iPhone suchen"), um versehentlich verlorene AirPods-Kopfhörer aufzuspüren. Zu den weiteren Neuerungen gehören Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, Behebung von Sicherheitslücken, Verbesserungen für CarPlay, ein Widget für die Podcasts-App sowie neue Entwickler-Funktionen für HomeKit und SiriKit. Entwickler erhalten mit dem iOS 10.3 die Möglichkeit, auf Rezensionen im iOS-App-Store zu antworten (mehr dazu hier).

Die Teilnahme am Betatestprogramm ist kostenfrei, dazu muss ein iPhone, iPad oder iPod touch per Apple-ID registriert werden. Betatester haben die Möglichkeit, Fehler zu melden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Dazu wird die App Feedback-Assistant installiert. Häufig gestellte Fragen zum Betatestprogramm beantwortet der Hersteller auf dieser Web-Seite.