Apple: iOS informiert jetzt über schwache Akkus

Apple hat das iOS um einen nützlichen Hinweis bezüglich des Akkus ergänzt. Beginnend mit der Version 10.2.1 informiert das Mobilbetriebssystem den Anwender über eine geringe Kapazität des Energiespeichers. Darauf weist das Unternehmen in einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Support-Dokument hin.

Die Kapazität von Lithium-Ionen-Akkus verringert sich bekanntlich mit jedem Ladezyklus. Abhängig davon, wie intensiv ein Gerät genutzt wird, ist ein Akkutausch bereits nach wenigen oder erst nach mehreren Jahren erforderlich. Auch extreme Hitze oder Kälte können dem Energiespeicher zusetzen und die Kapazität reduzieren.

In den iOS-Einstellungen unter "Batterie" zeigt das Betriebssystem nun einen Hinweis an, wenn der Akku nur noch eine niedrige Kapazität aufweist: "Die iPhone-Batterie muss möglicherweise gewartet werden", lautet dann der Warntext.

iOS informiert jetzt über schwache Akkus

iOS informiert jetzt über schwache Akkus.
Bild: Apple.



"Mithilfe der Diagnose in iOS haben wir festgestellt, dass die Batterie Ihres iPhone möglicherweise ausgetauscht werden muss. Wenn sich die Lebensdauer einer Batterie dem Ende zuneigt, verringert sich die Kapazität der Ladung, und eine vollständige Energieversorgung ist unter Umständen nicht mehr möglich. Demzufolge muss eine Batterie möglicherweise immer häufiger aufgeladen werden, und Ihr iPhone schaltet sich ggf. unerwartet aus.

Es handelt sich hierbei um kein Sicherheitsproblem. Die Meldung soll Sie lediglich darüber informieren, dass die Batterie möglicherweise ausgetauscht werden muss. Bis zur Überprüfung der Batterie können Sie Ihr iPhone weiterhin nutzen", erläutert der Hersteller.

Außerhalb der Garantie tauscht Apple schwache Akkus für 91,10 Euro. Innerhalb der Garantie sowie der Laufzeit von AppleCare+ werden Akkus mit weniger als 80 Prozent der Originalkapazität kostenfrei gewechselt.