Bürosoftware LibreOffice: Erstes Update für Versionsreihe 5.3

Anfang Februar hat die Document Foundation die kostenlose Bürosoftware LibreOffice in der mit zahlreichen Verbesserungen ausgestatteten Version 5.3 veröffentlicht. Nun ist das erste Update für die neue Versionsreihe erschienen.

LibreOffice 5.3.1 wartet nach Herstellerangaben mit über 100 Fehlerkorrekturen auf, die unter anderem die Stabilität, die Benutzeroberfläche, den Import von Word-Dokumenten und den PDF-Export betreffen. Die Versionsreihe 5.3.x wird von der Document Foundation allerdings als noch nicht stabil genug für den Unternehmenseinsatz angesehen. Für Produktivsysteme wird daher weiterhin der kürzlich aktualisierte Versionszweig LibreOffice 5.2.x empfohlen.



Installationsanleitung für LibreOffice 5.3.1: 1) das Programmpaket herunterladen (228 MB) und in den Ordner "Programme" kopieren. 2) das deutsche Sprachpaket (27 MB) herunterladen, per Doppeklick öffnen und ausführen. Dabei wird auch LibreOffice gestartet. Nach abgeschlossener Installation des deutschen Sprachpakets LibreOffice beenden und erneut starten - die Software steht dann auf Deutsch zur Verfügung.

LibreOffice steht unter einer Open-Source-Lizenz, wird unter der Leitung der Document Foundation entwickelt und setzt OS X Mountain Lion oder neuer voraus. Enthalten sind Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor. Zur Nutzung der Datenbank wird zusätzlich Java benötigt.