WhatsApp bringt Text-Statusanzeige zurück, Bearbeitungsfunktion folgt demnächst

Der von mehr als einer Milliarde Menschen genutzte Chatdienst WhatsApp reagiert auf die Kritik an den neuen Status-Updates. Statt eines Texts können beim WhatsApp-Status seit einigen Wochen bekanntlich nur noch Fotos, Videos oder GIF-Bilder hinterlegt werden – sehr zum Unmut vieler Nutzer.

Nun rudert die Facebook-Tochterfirma zurück. Gegenüber TechCrunch erklärte das Unternehmen, dass dauerhaft bestehende Text-Statusmitteilungen mit einem kommenden Update wieder ergänzt werden – zusätzlich zu den neuen Status-Updates, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden.

WhatsApp

Instant-Messenger WhatsApp: Text-Statusmeldungen kehren zurück.
Bild: WhatsApp.



Der Statustext soll demnach neben dem Profilbild eines Nutzers dargestellt werden. Der Tab "Kontakte" kehrt jedoch nicht zurück, wer sich künftig über die Text-Statusmeldungen aller seiner Kontakte informieren möchte, muss die Kontaktliste mitsamt Textstatus über die Funktion "Neuer Chat" aufrufen. Alternativ kann der Statustext über einzelne Profile oder eine Gruppenübersicht in Erfahrung gebracht werden.

WhatsApp steht kostenlos für das iPhone (iOS-App-Store-Partnerlink) zum Download bereit und läuft ab iOS 7.0 (Videochats erfordern mindestens das iOS 8.0). Demnächst soll die Software um eine Funktion zum nachträglichen Bearbeiten bereits gesendeter Nachrichten ergänzt werden. Der Mac-Client von WhatsApp ist seit Januar auch im Mac-App-Store zu finden.