Neuer Konkurrent für Apple: Swatch will eigenes Smartwatch-Betriebssystem entwickeln

Der renommierte Schweizer Uhrenhersteller Swatch hat die Entwicklung eines eigenen Betriebssystems für Smartwatches angekündigt. Es soll sich durch einen niedrigen Stromverbrauch auszeichnen und sowohl mit der Apple Watch als auch mit Android-Wear- und Tizen-basierten Geräten konkurrieren.

Apple Watch

Apple Watch: Swatch greift den Marktführer an.
Foto: Apple.



Eine erste Smartwatch mit dem neuen Betriebssystem will das Unternehmen Ende 2018 auf den Markt bringen. Außerdem möchte Swatch die neue Plattform auch anderen Herstellern zugänglich machen. Die hohe Energieeffizienz der eigenen Plattform soll längere Akkulaufzeiten als bei den heute erhältlichen Computeruhren ermöglichen, verspricht Swatch.

Ein weiterer Schwerpunkt des Swatch-OS soll beim Schutz von Nutzerdaten liegen. Daneben soll es sich mit vernetzten Objekten und Wearables verbinden können. Die technischen Einzelheiten stehen jedoch noch aus. Swatch arbeitet gemeinsam mit dem Forschungs- und Entwicklungszentrum "Swiss Center for Electronics and Microtechnology" an dem Betriebssystem.

Im noch sehr jungen Smartwatch-Markt ist Apple klarer Marktführer. Im letzten Jahr lag Apples globaler Marktanteil bei über 50 Prozent.

Kommentare

Integration

Swatch wird aber nie sein Smartwatch-Betriebssystem so integrieren können, wie Apple das kann. Denn um das zu erreichen müsste Swatch auch ein Smartphone-System und ein Computer-Betriebsystem entwickeln. Und sie müssten ein ganzen Ökosystem darum anbieten.

Sie können also nicht auch nur in die Nähe von Apple kommen.