Apple: Verbesserungen für Entwickler und Nutzer in den App-Stores für macOS und iOS

29. Mär 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Zu Jahresbeginn kündigte Apple mehrere Verbesserungen für den Mac-App-Store und den iOS-App-Store an. Mit der Veröffentlichung der Betriebssystemupdates macOS 10.12.4 und iOS 10.3 hat das Unternehmen diese Änderungen nun umgesetzt. Davon profitieren Entwickler wie Anwender. Wichtigste Neuerung: Entwickler haben nun die Möglichkeit, auf Bewertungen von Anwendern zu reagieren. Damit setzt Apple einen vielfach geäußerten Wunsch der Softwarehersteller um.

Im Rahmen ihrer Antworten können die Entwickler beispielsweise falschen Behauptungen entgegentreten, auf Fehlerberichte eingehen oder Verbesserungsverschläge kommentieren. Die Antworten der Entwickler sind für alle Nutzer öffentlich einsehbar. Entwickler können ihre Beiträge nachträglich bearbeiten.

iOS-App-Store

Entwickler können ab sofort auf Rezensionen von Nutzern antworten.
Bild: Apple.



Daneben gibt es einige weitere Verbesserungen für den iOS-App-Store: Bewertungen und Rezensionen können künftig innerhalb von Apps erfolgen, der Wechsel in den iOS-App-Store ist dafür nicht mehr notwendig. Dazu wurde eine neue Programmierschnittstelle (API) implementiert, die Entwickler ab sofort in ihren Apps nutzen können. Die neue API hat zwei positive Nebeneffekte für User: Hersteller dürfen die App-Nutzer nur noch maximal drei Mal pro Jahr um Feedback bitten. Mit einer neuen Einstellungsoption können Anwender derartige Anfragen global unterbinden.

Eine weitere Änderung betrifft die Benennung von Apps. Das Wort "Free" darf darin ab sofort nicht mehr vorkommen, Apps mit diesem Begriff im Namen müssen umbenannt werden. Auch Vermerke wie "Rabatt" oder "kurzzeitig günstiger" im App-Titel gestattet Apple nicht mehr. Auf Änderungen beim Kaufpreis könne im Beschreibungstext hingewiesen werden, so Apple.

Kommentare

Da bin ich sehr gespannt, ob Apple diese Funktion für die eigenen Programme nutzen wird.
Beispiel iWork – auch wenn diese Programme jetzt gerade eine Aktualisierung bekommen haben, so hagelt es doch weiterhin scharfe Kritik. Immer noch sind viele Funktionen aus der Vorversion nicht wieder implementiert!
Auch die Lesezeichen-Funktion ist ziemlich beschränkt, da sie nur innerhalb des Textlayouts funktioniert. Eine echte Querverweis-Funktion ist das alle mal nicht.
Von der Serienbrieffunktion einmal ganz zu schweigen (das musste ich jetzt noch bringen).

Ich finde es einfach schlimm, dass Apple einfach nicht erkennt, welche Perle sie da eigentlich haben und diese aber dem berechtigten Rufmord überlassen… schade, aber die Hoffnung stirbt zu Letzt.

Es geht voran, wenn auch nur langsam. Apple ist eben schon lange kein flotter Segler mehr, sondern ein schwerfälliges Dampfschiff. Das merkt man bei Hard & Software. Die App Stores gibt es (fast) schlanke 10 Jahre und erst jetzt erhalten die Entwickler die Möglichkeit, ihren Nutzern zu antworten. So eine Funktion hätte von Anfang an reingehört.

Hoffen & warten... die neue Devise der Apple User.