Schlanke PDF-Software Skim: Update mit Optimierungen und Bug-Fixes erschienen

Die kostenlose PDF-Software Skim steht ab sofort in der Version 1.4.28 zum Download (fünf MB, mehrsprachig) bereit. Das Update bietet Anpassungen an das Betriebssystem macOS Sierra, verringert die Arbeitsspeicherauslastung und beschleunigt die Bearbeitung von Notizen. Darüber hinaus haben die Entwickler des Open-Source-Projekts verschiedene Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen implementiert.

Skim läuft ab OS X Snow Leopard und nutzt die PDF-Engine des Mac-Betriebssystems (PDFKit). PDFKit wurde bekanntlich von Apple für macOS Sierra komplett überarbeitet, um die Kompatibilität mit iOS zu verbessern. Dabei haben sich jedoch gravierende Fehler eingeschlichen. Apple hat zwar schrittweise nachgebessert, die Probleme sind jedoch weiterhin nicht vollständig ausgeräumt. Die Skim-Entwickler haben daher in den letzten Wochen verschiedene Workarounds für PDFKit-Bugs implementiert.



Die schlanke Anwendung zeichnet sich durch eine hohe Geschwindigkeit und eine niedrige Systemauslastung aus. Skim ermöglicht neben der Darstellung von Dokumenten auch das Hinzufügen und Bearbeiten von Notizen, das Hervorheben von Textstellen, das Erstellen von Lesezeichen und das Beschneiden von Seiten.

Zum weiteren Funktionsumfang gehören ein Präsentationsmodus mit 19 verschiedenen Seitenübergängen, umfangreiche AppleScript-Unterstützung, LaTeX-Integration, BibDesk-Anbindung und Unterstützung für die Apple-Fernbedienung. Skim liegt auch auf Deutsch vor.

Wichtiger Hinweis zur Installation: Skim unterstützt die Mac-Sicherheitsfunktion Gatekeeper nicht und muss daher erstmalig über den Finder-Kontextmenübefehl "Öffnen" gestartet werden.