Gerücht: Neue iMacs mit Xeon-Prozessor und bis zu 64 GB ECC-RAM? 8K-Display für neuen Mac Pro?

Die Spekulationen über neue Desktop-Macs nehmen an Fahrt auf. Nach Informationen eines Bloggers soll die am Dienstag von Apple für den weiteren Jahresverlauf versprochene neue iMac-Generation im Oktober auf den Markt kommen. Demnach wird das kommende iMac-Topmodell angeblich über einen Xeon-E3-Prozessor, bis zu 64 GB ECC-Arbeitsspeicher und leistungsstarke AMD-Grafikchips mit Virtual-Reality-Unterstützung verfügen.

Dieses Gerücht passt zu Apples Aussage, wonach es bei der nächsten iMac-Generation auch speziell für den professionellen Einsatz konzipierte Konfigurationen geben wird. Als weitere Neuerungen der kommenden iMacs nennt das Blog unter anderem schnelle SSD-Laufwerke mit bis zu zwei TB Speicherkapazität, kombinierte Thunderbolt-3-/USB-C-Schnittstellen und eine neue Tastatur (möglicherweise mit Touch-Bar-Funktionsleiste).

Neue iMac-Modellreihe

Neue iMacs: Spitzenmodell künftig mit leistungsstarkem Xeon-E3-Prozessor?
Foto: Apple.



Damit nicht genug: Apple arbeitet angeblich an einem 8K-Display für die nächste Mac-Pro-Generation, die für das Jahr 2018 geplant ist. Auch beim Mac mini soll sich etwas tun: die nächste Mac-mini-Spitzenkonfiguration soll alles andere als "mini" sein.

Das Blog Pike's Universum ist im Mac-Markt nicht unbekannt. Der Betreiber spürte in den letzten Jahren in den Tiefen des Mac-Betriebssystems mehrfach Hinweise auf kommende Hardware auf, die sich im Nachhinein als korrekt herausgestellt haben. Der Blogger beruft sich in seinem Bericht auf eine Quelle, die in der Vergangenheit zuverlässige Informationen geliefert habe.

Apple hat am Dienstag in seiner Unternehmenszentrale in Cupertino konkrete Aussagen zur Zukunft der Desktop-Macs getätigt. Das Unternehmen will 2018 einen komplett neu entwickelten, modularen Mac Pro auf den Markt bringen und kündigte eine Rückkehr ins Displaygeschäft sowie für den weiteren Jahresverlauf eine neue iMac-Generation an. Den Mac mini bezeichnete Apple als "wichtiges Produkt", außerdem will der kalifornische Computerpionier auch in Zukunft auf Intel-Prozessoren in Macs setzen.

Nachtrag (07. April): Anderen Gerüchten zufolge soll Apple aufgrund der Kritik ein zusätzliche MacBook-Pro-Modell ohne Touch-Bar in Erwägung ziehen und an neuen Features für professionelle User arbeiten, beispielsweise um das iPad Pro mitsamt Apple Pencil als Grafiktablett für den Mac nutzen zu können.

Kommentare

Sehr schönes Gerücht!

Es sieht wirklich danach aus, dass sich Apple wieder mehr auf den Mac besinnt. Sehr gut, sehr schön! Wurde auch Zeit. Vielleicht hat das Unternehmen auch einfach nur einen Tritt in den Hintern gebraucht durch die im Netz sehr lautstarke Community.

Apple ist offenbar doch lernfähig, was User Feedback angeht. Bin sehr gespannt auf die kommenden Wochen und Monate!

iMac Pro ?

Wir haben ein Macbook, und ein MacBook Pro
Ein iPad und ein iPad Pro
Ein iPhone, und ein iPhone Plus
Einen iMac, und einen ??????

Würde schon Sinn machen, einen iMac Pro mit Xeon Prozessor und hochwertigeren Bausteinen anzubieten.
Konsolidiertes Portfolio...

wer braucht 8k?

was soll der auflösungswahnsinn

annodazumal freuten wir uns über auflösungen
von 1024 x 768 pixel und millionen farben

und es lief trodzdem alles zur vollen zufriedenheit

- schuster bleib bei deinen leisten -
die sollen maschinen bauen mit denen man seine
arbeit verrichten kann, die erweiterbar sind und nicht verklebt

kein wunder das man da andere lösungen sucht
aber es geht ja schon lange nicht mehr um den aussterbenden macintosh user

sondern nur noch um profit

als dann
schönes we

Äh wer zwingt dich denn ein 8K Display zu kaufen?

Du kannst frei wählen ab Full HD aufwärts. Von gefühlt 100 Herstellern. Wo ist das Problem?

Von "aussterbenden Macintosh Usern" kann keine Rede sein. Ignorierst du die Nachrichten? Laut Apple steigt die Zahl der Mac User beständig und geht auf die Marke von 100 Millionen zu.

Das ist ein ziemlich fetter Markt und es ist toll, diese Gerüchte zu lesen. Es kommt Bewegung rein - was dringend überfällig war.

Einem aufgebohrten Mac mini, der in der Spitze mit einem QuadCore i5/i7 ausgerüstet ist und mit einer AMD/Nvidia Karte kommt, wäre ich sehr, sehr aufgeschlossen. Das wäre die perfekte Ergänzung zum jetzigen Lineup.

"iMac Pro"

Auch einem "iMac Pro" stünde ich sehr aufgeschlossen gegenüber. Xeon wäre eine Ansage - aber ich bin gespannt, wie Apple da die Wärmeentwicklung in den Griff kriegen will. Von mir aus wird der "iMac Pro" ein wenig dicker - wen interessiert das denn auf dem Desktop...

die Bildschirmdiagonale...

Schade ist doch, dass Apple davon ausgeht, dass ein Pro Anwender auch einen grossen Bildschirm benötigt und umgekehrt.

Wir haben hier User die hohe Rechenleistung benötigen, aber keinen grossen Bildschirm.

Fakt ist auch, dass es immer mehr Anwender gibt, die mit 40" Monitore arbeiten.

Will man an einem iMac einen 2. Bildschirm anhängen, dann kann man das schon machen - aber es sieht halt scheisse aus - ausser man nimmt einen 2. iMac, den man nur als Bildschirm nutzt - was in der Praxis aber mühsam ist.

Apple wird also in einigen Punkten mehr über sein handeln nachdenken müssen...

Wo ist das Problem?

geebee schrieb:
Schade ist doch, dass Apple davon ausgeht, dass ein Pro Anwender auch einen grossen Bildschirm benötigt und umgekehrt.

Wir haben hier User die hohe Rechenleistung benötigen, aber keinen grossen Bildschirm.

Fakt ist auch, dass es immer mehr Anwender gibt, die mit 40" Monitore arbeiten.

Für die ziemlich wenigen, für die deine Vorgabe zutrifft gibt es doch immer noch den MacPro. Klar, nicht alle Komponenten auf dem neuesten Stand, aber ich erwarte da auch neues.