Apple: Updates für Videobearbeitungsprogramme iMovie und Final Cut Pro X (Update)

Apple hat heute die Videobearbeitungssoftware iMovie in der Version 10.1.5 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update verbessert Leistung und Stabilität und behebt Probleme mit dem Video-Import von bestimmten Camcodern (die Aufnahmen konnten einen roten Farbstich enthalten) und einen Fehler, durch den iPhone-Videos nicht im Importfenster angezeigt wurden. Auch für Final Cut Pro X gibt es ein Update.

Die Version 10.3.3 verbessert die Bild- und Schriftqualität bei der DVD-Erzeugung, ergänzt mehrere Farboptionen im Rolleneditor und beschleunigt die Darstellung von Audio-Wellenformen. Außerdem wurden mehrere Fehler behoben, unter anderem im Zusammenhang mit der Aktualisierung älterer Bibliotheken und der Benutzeroberfläche.

Final Cut Pro X

Screenshot von Final Cut Pro X.
Bild: Apple.



Das ab OS X El Capitan lauffähige Programm ist zum Preis von 299,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Anwender von Final Cut Pro X können sich das Update auf die Version 10.3.3 kostenlos über den Mac-App-Store herunterladen. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

iMovie gehört zum Lieferumfang aller Macs und setzt mindestens OS X El Capitan voraus. Seit Jahresanfang bietet Apple ein Bundle für den Bildungsbereich bestehend aus Final Cut Pro X (Videobearbeitung), Logic Pro X (Musikproduktion), Motion (Animationen und Effekte), Compressor (Encoding und Ausgabe) und MainStage (Musiksoftware für Live-Auftritte) an - es kostet 229,99 Euro bzw. 219 Franken.

Nachtrag: Updates gibt es auch für das Animations- und Effektprogramm Motion (Version 5.3.2; Mac-App-Store-Partnerlink) und die Encoding- und Ausgabe-Software Compressor (Version 4.3.2; Mac-App-Store-Partnerlink). Motion 5.3.2 bietet Stabilitätsoptimierungen sowie Bug-Fixes und ergänzt einen Filter zum Füllen ganzer Ebenen. Neu Compressor 4.3.2 sind unter anderem Verbesserungen für die DVD-Erzeugung, Unterstützung für animierte GIFs und PNGs, ein Dithering-Option sowie Fehlerkorrekturen.