Bericht: iPhone 8 soll ab Oktober ausgeliefert werden

Unter Experten gilt es inzwischen als sicher, dass Apple im September ein runderneuertes iPhone zum zehnjährigen Jubiläum des Produkts vorstellen wird. Unklar war sich die Gerüchteküche bislang allerdings über den Zeitpunkt des Verkaufsstarts. Mehrfach war zu hören, dass es aufgrund der Vielzahl an neuen Technologien Verzögerungen bei der Produktion geben und die Markteinführung erst spät im Herbst erfolgen könnte. Doch diese Befürchtungen scheinen sich nicht zu bestätigen.

Nach Informationen von "Economic Daily News" soll das iPhone 8 im September angekündigt und ab Oktober ausgeliefert werden. Die Serienfertigung des neuen Apple-Smartphones könne wie geplant anlaufen, Schwierigkeiten bei der Produktion bestimmter Bauteile seien nicht zu erwarten, schreibt die Publikation unter Berufung auf Quellen aus der asiatischen Zuliefererindustrie.

iPhone-Gerüchte KGI Securities

Neue iPhones: so könnte das Lineup aussehen.
Bild: KGI Securities.



Demnach soll beispielsweise die Produktion des A11-Prozessors Mitte Juni beim Zulieferer TSMC anlaufen. Zudem würden Zulieferer wie Foxconn oder Pegatron inzwischen verstärkt Personal für die bald startende Massenfertigung des iPhone 8 einstellen. Somit stehen die Chancen offenbar gut für Apple, im wichtigen Weihnachtsgeschäft große Stückzahlen des iPhone 8 bereitstellen zu können, um der erwarteten Nachfrage gerecht zu werden.

Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone 8 sollen ein (nahezu) randloses Design mit OLED-Display, drahtloses Laden per Induktion, ein leistungsstärkerer Akku, drei GB Arbeitsspeicher in allen Modellen, Entsperren per Gesichtserkennung und ein verbesserter Schutz gegen eindringendes Wasser gehören. Außerdem soll die Lightning-Schnittstelle eine Schnellladefunktion erhalten.