Verstärkung für Siri: Apple kauft kalifornischen KI-Spezialisten

Apple verstärkt seine Bemühungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI): der Computerpionier hat vor kurzem den in Kalifornien ansässigen KI-Spezialisten Lattice Data übernommen. Das im Jahr 2015 gegründete, aus einem Projekt der Universität Stanford hervorgegangene Startup-Unternehmen hat eine Engine entwickelt, die automatisiert unstrukturierte Daten (die sogenannte "Dark Data") in strukturierte, verwertbare Informationen umwandelt, wie sie beispielsweise von Sprachassistenten wie Alexa, Cortana oder Siri benötigt werden.

Der Mac- und iPhone-Hersteller hat die Transaktion offiziell bestätigt. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, ließ Apple verlauten. Der Kaufpreis soll bei rund 200 Millionen US-Dollar liegen. Im Zuge der Übernahme sind 20 Entwickler von Lattice Data zu Apple gewechselt. Lattice Data hat seinen Sitz in Menlo Park, nur wenige Kilometer entfernt von Apples Hauptquartier in Cupertino.

Lattice Data

Apple übernimmt KI-Spezialisten Lattice Data.
Bild: Lattice Data.



Gerüchten zufolge soll sich Lattice Data in Gesprächen mit einigen IT-Unternehmen befunden haben, um deren Sprachassistenten zu verbessern, darunter Amazon und Samsung. Der Kauf von Lattice Data durch Apple dürfte daher neben dem Interesse an der Technologie des Startups auch strategische Gründe gehabt haben. Apple verhindert dadurch, dass die Konkurrenz mit Hilfe von Lattice Data ihre KI-Systeme aufwerten kann.

Apple kauft jedes Jahr mehrere kleinere Firmen, um sich deren Know-How zur Verbesserung der eigenen Produkte und Dienste einzuverleiben. In den letzten eineinhalb Jahren hat der Computerpionier bereits drei andere Firmen übernommen, die sich ebenfalls mit KI und maschinellem Lernen beschäftigen: Tuplejump (im Herbst 2016), Turi (im Sommer 2016) und Perceptio (im Herbst 2015).