MacBook Pro erhält Kaby-Lake-Prozessoren und leistungsstärkere Grafikchips

Apple hat eine aufgefrischte MacBook-Pro-Generation vorgestellt. Durch die Umstellung von Skylake- auf die aktuellen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel sowie höhere Taktraten bieten die neuen Mobilmacs eine höhere Leistung. Verbesserungen gab es auch in puncto Grafik.

In den 13,3-Zoll-Modellen kommen statt den Intel-GPUs Iris Graphics 540 und 550 nun die leistungsstärkeren Modelle Iris Plus Graphics 640 und 650 zum Einsatz. Beim 15,4-Zoll-MacBook-Pro sorgen Radeon Pro 555 und 560 für ein Plus an Grafikperformance gegenüber den in den Vorgängern verbauten AMD-Grafikkarten Radeon 450, 450 und 460. Trotz der höheren Leistung bleibt die Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden beim drahtlosen Surfen laut Apple unverändert.

Neues MacBook Pro

MacBook Pro: Jetzt mit Kaby-Lake-Prozessoren und schnellerer Grafik.
Bild: Apple.



Apple hat eine zweite 13,3-Zoll-Konfiguration ohne Touch-Bar-Funktionsleiste ergänzt, sie kostet 1499 Euro. Der Arbeitsspeicher bei den Modellen ohne Touch-Bar ist nun mit 2,13 statt 1,87 GHz getaktet und damit auf dem Niveau der anderen Konfigurationen. An den übrigen restlichen Daten änderte sich gegenüber der im Herbst 2016 vorgestellten Vorgängerserie nichts. Es gibt bis zu vier kombinierte Thunderbolt-3-/USB-Schnittstellen, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.2, SSD-Laufwerke mit bis zu zwei TB, maximal 16 GB Arbeitsspeicher, einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss, zwei bzw. drei Mikrofone und eine 720p-Kamera.

Die neue MacBook-Pro-Generation im Überblick

13,3 Zoll ohne Touch ID und ohne Touch Bar

• Zweikern-Core-i5 mit 2,3 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,6 GHz), acht GB RAM, 128 GB SSD, Iris Plus Graphics 640, 2x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 1499 Euro. Core i7 mit 2,5 GHz (zwei Kerne) für 360 Euro Aufpreis. 16 GB RAM für 240 Euro Aufpreis.

• Zweikern-Core-i5 mit 2,3 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,6 GHz), acht GB RAM, 256 GB SSD, Iris Plus Graphics 640, 2x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 1749 Euro. Core i7 mit 2,5 GHz (zwei Kerne) für 360 Euro Aufpreis. 16 GB RAM für 240 Euro Aufpreis.

13,3 Zoll mit Touch ID und mit Touch Bar

• Zweikern-Core-i5 mit 3,1 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,5 GHz), acht GB RAM, 256 GB SSD, Iris Plus Graphics 650, 4x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 1999 Euro. Core i5 mit 3,3 GHz (zwei Kerne) für 120 Euro Aufpreis. Core i7 mit 3,5 GHz (zwei Kerne) für 360 Euro Aufpreis. 16 GB RAM für 240 Euro Aufpreis.

• Zweikern-Core-i5 mit 3,1 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,5 GHz), acht GB RAM, 512 GB SSD, Iris Plus Graphics 650, 4x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 2249 Euro. Core i5 mit 3,3 GHz (zwei Kerne) für 120 Euro Aufpreis. Core i7 mit 3,5 GHz (zwei Kerne) für 360 Euro Aufpreis. 16 GB RAM für 240 Euro Aufpreis.

15,4 Zoll mit Touch ID und mit Touch Bar

• Vierkern-Core-i7 mit 2,8 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,8 GHz), 16 GB RAM, 256 GB SSD, Radeon Pro 555 mit zwei GB VRAM, 4x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 2799 Euro. Core i7 mit 3,1 GHz (vier Kerne) für 380 Euro Aufpreis.

• Vierkern-Core-i7 mit 2,9 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,9 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, Radeon Pro 560 mit vier GB VRAM, 4x Thunderbolt 3/USB-C. Preis: 3299 Euro. Core i7 mit 3,1 GHz (vier Kerne) für 220 Euro Aufpreis.

Die neue MacBook-Pro-Generation ist ab sofort verfügbar.

Nachtrag: Für die neuen 13,3-Zoll-Modelle mit Touch-Bar-Funktionsleiste ist ein Update erschienen, das die Stabilität verbessert und Probleme mit der Bilddarstellung behebt.