Bildbearbeitung GraphicConverter kann jetzt AutoCAD-Dateien öffnen (Update)

Lemke Software hat heute das Bildbearbeitungsprogramm GraphicConverter in der Version 10.4.2 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: die Software kann nun auch AutoCAD-Dateien in den Formaten DXF und DWG importieren.

Darüber hinaus bietet Update Verbesserungen für PICT- und DICOM-Import, zusätzliche Optionen für Mehrfachkonvertierung und Kontextmenü sowie verschiedene Fehlerkorrekturen. Neu ist die Möglichkeit, Einstellungen für die Objektivkorrektur zu speichern und später wieder zu öffnen. Der GraphicConverter 10.4.2 setzt OS X Mavericks oder neuer voraus und ist zum Preis von 34,95 Euro erhältlich. Das Update von der Version 10.x ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

GraphicConverter

Screenshot von GraphicConverter 10.
Foto: Lemke Software.



Der GraphicConverter kann Bilder in mehr als 200 Formaten importieren und in 80 Formaten exportieren und bietet ein umfassendes Sortiment an Funktionen für Bildbearbeitung, -verwaltung und -präsentation. Der GraphicConverter unterstützt die nicht-destruktive Bildbearbeitung, die Darstellung von einer Milliarde Farben und moderne Betriebssystemtechnologien (AppleScript, Metal, CoreImage...).

Zum weiteren Funktionsumfang gehören eine Gesichtserkennung, Metadatenbearbeitung, Geodaten- und Farbmangement-Unterstützung, der Farbkorrektur-Filter Xe8472, zahlreiche Effekte, Erweiterungen für das Apple-Programm Fotos und die Erstellung von Foto-Collagen.

Nachtrag (17:00 Uhr): Wie Lemke Software auf MacGadget-Anfrage mitteilte, wurde für die DXF- und DWG-Unterstützung im GraphicConverter ein Entwicklerkit der Open Design Alliance lizenziert. Dadurch sollen alle DXF- und DWG-Formate eingelesen werden können.