Office 2016: Juni-Update kann heruntergeladen werden (Update)

Microsoft hat das Juni-Update (Version 15.35) für die Mac-Bürosoftware Office 2016 zum Download bereitgestellt. In Outlook hat der Hersteller eine Funktion nachgereicht, die in anderen E-Mail-Clients längst Standard ist: neue E-Mails lassen sich nun als Vorlagen abspeichern (nur für Office-365-Abonnenten).

Ebenfalls neu in Outlook ist die Möglichkeit, Lesebestätigungen anzufordern und über die Zustellung von E-Mails benachrichtigt zu werden (nur mit Exchange-Accounts, benötigt Office-365-Abo). Darüber hinaus wurde die Einrichtung von Exchange- und Gmail-Accounts vereinfacht. Außerdem bietet das Juni-Update die obligatorischen Fehlerkorrekturen. Auch zwei als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, durch die unter Umständen die Schadcode-Einschleusung über manipulierte Office-Dokumente möglich war, wurden geschlossen.

Office 2016

Office 2016: Juni-Update ist da.
Bild: Microsoft.



Die Version 15.35 steht über die Aktualisierungsfunktion von Office 2016 und via Web zum Download bereit. Die im März von Microsoft angekündigte Unterstützung für Googles Kalender- und Kontaktverwaltung im E-Mail-Client Outlook ist noch nicht fertig, sie wird vermutlich mit einem der nächsten Updates implementiert.

Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus, ist mit macOS Sierra kompatibel und kann gekauft oder gemietet werden. Die Notizverwaltung OneNote ist auch einzeln und kostenfrei im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Nachtrag (16:00 Uhr): Eine weitere Neuerung des Juni-Updates ist die grundlegende Unterstützung für macOS High Sierra. Nach Angaben von Microsoft kann es beim Betrieb von Office 2016 unter dem neuen Betriebssystem allerdings vereinzelt zu Abstürzen und zu Problemen mit bestimmten Funktionen kommen. Der Hersteller bittet in solchen Fällen um Feedback der Nutzer für die Fehlerkorrektur.