Update für Open-Source-Verschlüsselungssoftware VeraCrypt

30. Jun 2017 15:30 Uhr - Redaktion

Die kostenlose, plattformübergreifende Verschlüsselungssoftware VeraCrypt ist in der Version 1.20 erschienen. Wie die Entwickler des Open-Source-Projekts mitteilten, bietet das Update umfangreiche Leistungsoptimierungen für 64-Bit-Systeme, wodurch das Ver- und Entschlüsseln zum Teil deutlich beschleunigt wird.


VeraCrypt

Verschlüsselungssoftware VeraCrypt: Update verbessert Performance.
Bild: VeraCrypt-Projekt.



Darüber hinaus wurden Sicherheitsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und kleinere Optimierungen vorgenommen. Die Dokumentation liegt jetzt im HTML- anstatt im PDF-Format vor und ist auf dieser Web-Seite zu finden. Auf dem Mac wurde die Unterstützung für OS X Snow Leopard beendet, VeraCrypt setzt nun mindestens OS X Lion voraus.

VeraCrypt ist aus dem eingestellten TrueCrypt-Projekt hervorgegangen und ermöglicht den Austausch verschlüsselter Container zwischen den unterstützten Plattformen Mac, Linux und Windows. Zur Nutzung von VeraCrypt auf dem Mac wird die Software FUSE benötigt. FUSE muss vor der Installation von VeryCrypt installiert sein. VeraCrypt bietet sich unter anderem für den Austausch verschlüsselter Dateien mit Linux- und Windows-Nutzern sowie zur Sicherung von Daten vor Cloud-Uploads an.