Insider: iPhone 8 angeblich ohne Touch ID im Display

Der in der Zuliefererindustrie bestens vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo hat eine aktualisierte Einschätzung zu den nächsten iPhones abgegeben. In weiten Teilen entspricht sie den im Umlauf befindlichen Gerüchten, erwartet werden bekanntlich zwei weiterentwickelte Modelle auf Basis von iPhone 7 und iPhone 7 Plus (4,7 und 5,5 Zoll mit LCD) sowie ein komplett neues Smartphone (iPhone 8) mit randlosem 5,8-Zoll-OLED-Display. In einem Punkt lässt Kuo jedoch aufhorchen.

Nach seinen Informationen wird das iPhone 8 nicht über einen Touch-ID-Fingerabdruckscanner im Display verfügen – davon gingen weite Teil der Gerüchteküche bislang aus. Der Grund: die Technik für einen in OLED integrierten Fingerabdruckscanner sei noch nicht ausgereift genug, sagt Kuo. Ob Apple den Sensor auf die Rückseite verlagern oder beim iPhone 8 auf Touch ID gänzlich verzichten wird, dazu äußerte sich der Branchenkenner nicht. Alternativ wäre eine Touch-ID-Integration in den Powerbutton denkbar.

iPhone-Gerüchte KGI Securities

Neue iPhones: so könnte das Lineup aussehen.
Bild: KGI Securities.



Auf jeden Fall soll das iPhone 8 über eine 3D-Vorderseitenkamera zur Entsperrung des Geräts per Gesichtserkennung verfügen. Als weitere technische Daten nennt er drei GB Arbeitsspeicher, eine Lightning-Schnellladefunktion, Speicherkapazitäten von 64 und 256 GB, eine mit zwei Sensoren ausgestattete Rückseitenkamera und einen ins Display integrierten Home-Button.

Die Ankündigung der neuen iPhones soll im September erfolgen. Für das iPhone 8 sind darüber hinaus drahtlosen Aufladen per Induktion (zusätzlich zum Laden via USB), ein leistungsstärkerer Akku und ein verbesserter Schutz gegen eindringendes Wasser im Gespräch.