Intelligente Lautsprecher: Auf Amazon, Google und Apple folgt Samsung

Im Bereich der intelligenten Lautsprecher ist Apple bekanntlich spät dran. Bereits seit zwei Jahren gibt es Amazon Echo in den USA, Google Home folgte dort im November 2016. Apple kündigte den HomePod zur WWDC 2017 im Juni an – die Auslieferung erfolgt allerdings erst ab Dezember und zu Beginn nur in ausgewählten Ländern. Künftig will auch Samsung in dem aufstrebenden Marktsegment mitmischen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, arbeiten die Koreaner unter dem Codenamen Vega an einem eigenen intelligenten Lautsprecher. Von der Serienreife sei das Produkt allerdings noch weit entfernt, schreibt die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise. Es stünden noch nicht alle technischen Daten fest, zudem gebe es Verzögerungen bei der Internationalisierung von Samsungs Sprachassistenten Bixby.



Bixby spricht bislang nur Koreanisch, die englische Fassung wurde bereits mehrfach verschoben. Weitere Sprachvarianten sind dem Vernehmen nach noch gar nicht in Reichweite. Vor diesem Hintergrund gilt ein Verkaufsstart des Samsung-Lautsprechers in diesem Jahr als nicht sehr wahrscheinlich. Samsungs Tochterfirma Harman Kardon ist da schon weiter: der auf Microsofts Cortana basierende Lautsprecher Invoke soll im Herbst auf den Markt kommen.

Apple will den HomePod ab Dezember in Australien, Großbritannien und den USA anbieten. Der Preis beträgt 349 US-Dollar. Erst im Verlauf des nächsten Jahres soll das Produkt in weiteren Ländern eingeführt werden – der Grund hierfür ist nicht bekannt. Siri dürfte jedenfalls kaum ein Hindernis darstellen, denn Apples Sprachassistent unterstützt bereits jetzt zahlreiche Sprachen.